Wirtschaft

Porsche will 40.000-Euro-Einsteigermodell ab 2014 bringen

Seit längerem wird über ein Einsteigermodell des Premium-Sportwagenherstellers Porsche spekuliert. Der Zweisitzer wäre dann unter dem Boxter angesiedelt und dürfte in der Basisversion unter 40.000 Euro kosten. Porsche-Chef Matthias Müller betonte nun jedoch anlässlich der Präsentation des neuen Modells 911 Carrera in Kalifornien, dass es bislang auch noch keinen Beschluss gebe, dieses Auto in Serie zu entwickeln. Allerdings fügte Müller hinzu. „Die Entscheidung soll bald fallen, aber sie kann sich durchaus auch bis ins nächste Jahr hinziehen.“ Der Billig-Sportler käme dann laut Müller frühestens im Spätsommer 2014 auf den Markt.

Porsche will seine Verkaufszahlen von derzeit 100.000 Einheiten bis zum Jahr 2018 auf mindestens 200.000 Fahrzeuge verdoppeln. Dies soll unter anderem mit dem nun vorgestellten neuen 911er Carrera und den 2013 kommenden kompakten Geländewagen Cajun gelingen. Diese Zahl werde laut Müller auch ohne zusätzliche sechste oder siebte Baureihe erreicht. Vorherrschendes Ziel der Stuttgarter ist es, mit einer Umsatzrendite von mindestens 15 Prozent und einer Kapitalrendite von mindestens 21 Prozent der profitabelste Autobauer der Welt zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.