Wirtschaft

Portugal hält mit 385 Tonnen die 14 größten Goldreserven der Welt

Das schuldengeplagte Portugal hält mit 385 Tonnen Goldreserven die 14. größten Goldreserven der Welt. Das entspricht pro Kopf gerechnet fast genauso viel Gold wie die Reserven der Deutschen Bundesbank, die mit 3.400 Tonnen weltweit den zweitgrößten Goldschatz hortet. Angesichts des Milliarden-Rettungsprogramms geraten nun auch immer stärker Portugals Goldreserven in die Diskussion. Nach aktuellem Marktwert wäre das Gold zwischen 11 und 12 Milliarden Euro wert – das entspricht etwas mehr als einem Achtel des Hilfspakts. Allerdings müssen nach den Vorschriften des portugiesischen Notenbankgesetzes die Erlöse aus solchen Verkäufen auf einem speziellen Reservekonto eingezahlt werden und könnten nicht einfach in den Haushalt oder den Schuldendienst fließen. Portugal hat den Großteil seines Goldschatzes in den Jahren der Diktatur Antonio de Oliveira Salazars (1932-1968) aufgebaut und sich unter anderem auch von Nazi-Deutschland Rohstoffexporte für die Rüstungswirtschaft in Gold bezahlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.