Management

Positives Denken für mehr Erfolg

Shawn Anchor ist einer der führenden Experten, wenn es um die Korrelation von positivem Denken und Erfolg geht. Er studierte in Harvard Psychologie und ist Autor mehrerer Bestseller, die die Vorteile von positivem Denken verdeutlichen. Außerdem entwickelte er zusammen mit der Yale University ein Stress-Training, dass positives Denken trainiert und so zu mehr Erfolg bei weniger Stress anleitet. Sein Ted-Talk gehört zu den erfolgreichsten aller Zeiten (siehe Video). Wir haben Shawn Anchors Erkenntnisse über positives Denken und Erfolg für Sie zusammengefasst.

 

(Quelle: TED / YouTube)

Die Linse, durch die wir die Welt wahrnehmen

Für unsere Bewertung, ob etwas positiv oder negativ ist, ob uns etwas stresst oder herausfordert, ob wir etwas als Erfolg oder als Misserfolg verbuchen, ist unsere Wahrnehmung entscheidend. Wenn wir als Optimisten durchs Leben gehen, sehen wir die Dinge positiv. Positives Denken macht uns glücklicher, weniger gestresst und dadurch erfolgreicher. Denn entscheidend ist nicht nur, was wir wahrnehmen, sondern auch wie wir es wahrnehmen.

Positives Denken kehrt unsere Erfolgsformel um

Die meisten Menschen sagen sich: „Wenn ich härter arbeite, dann bin ich erfolgreicher und das macht mich glücklicher.“ Das ist aber falsch. Denn wer sein Gehirn so auf Erfolg trimmt, der wird sich gleich neue Ziele stecken. Damit sind die alten wiederum nicht als Erfolg verbucht. Das Gehirn braucht aber Erfolgserlebnisse: Denn dadurch schüttet es Dopamin aus und verschafft uns ein Glücksgefühl. Das können wir durch die Kraft des positiven Denkens erreichen – und zwar, indem wir die Logik umkehren. Wenn Sie dafür sorgen, dass Sie glücklich sind, können Sie besser arbeiten (mehr, effizienter) und dadurch werden Sie erfolgreicher. Das schüttet wiederum Dopamin aus und Sie werden noch erfolgreicher. Verschiedene empirische Studien konnten diese Zusammenhänge beweisen.

Ein paar Tipps für positives Denken

Shawn Anchor, positives Denken, Screenshot, TED Talks
Shawn Anchor weiß, wie positives Denken und Erfolg zusammenhängen. (Screenshot aus Shawn Achor: The happy secret to better work © TED / YouTube; Originalvideo unter https://www.youtube.com/watch?v=fLJsdqxnZb0)

Verschiedene wissenschaftliche Studien identifizierten Faktoren, die positives Denken und damit Glücksgefühle unterstützen können:

  • Belohungen
  • Tagebuch führen über Erfolge
  • Sport
  • Meditation
  • kleine freundliche Aufmerksamkeiten

All diese Dinge tragen dazu bei, die Dopamin-Ausschüttung im Gehirn anzukurbeln und damit positives Denken zu fördern. Deshalb: Wenn Sie erfolgreich sein wollen, setzen Sie sich nicht unter Druck. Das sorgt nur für Stress. Sorgen Sie stattdessen dafür, dass Sie sich wohlfühlen – körperlich und geistig. Denn nur so sind Sie zu Höchstleistungen fähig.

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.