Internet

Print ist und bleibt in Deutschland beliebt

Print

Bestimmt kennen Sie das: Sie wollen sich nicht von Ihrer Schallplatten- oder DVD-Sammlung trennen, Sie möchten Ihr eindrucksvolles Bücherregal nicht in einen kleinen E-Book-Reader packen und Sie wollen auch nicht sämtliche Unterlagen nur digital bearbeiten. Oft ist es schöner etwas in der Hand zu haben. Nach erledigter Arbeit ein fertiges Produkt in den eigenen Händen zu halten, welches man selbst geschaffen hat, gibt jedem ein gutes Gefühl. Genauso ist es für viele ein großer Unterschied, ob sie ein digitales Dokument oder analoge Unterlagen benutzen. Ein Printprodukt ist ein Medium mit höchster Authentizität und erfreut sich wieder steigender Beliebtheit.

Viele waren sich sicher – Print hat keine Zukunft. Die Digitalisierung wird für den Untergang der Printprodukte sorgen. Vielleicht halten sich Schulbücher und spezielle Formate länger als andere, doch in naher Zukunft werden E-Books, E-Magazins, News-Apps und digitale Dokumente die Vorherrschaft übernehmen.

Doch wie so viele Vorhersagen hat sich diese nicht bestätigt, im Gegenteil: Print wächst! In deutschen Briefkästen landen jährlich 34 Milliarden gedruckte Erzeugnisse. Jedes Jahr werden rund 3,5 Milliarden Euro in Print-Werbung investiert. Hochwertige und professionelle Printerzeugnisse sind für viele Branchen nach wie vor die wichtigsten Marketing- und Werbeinstrumente.

E-Book versus Print

Menschen und Kulturen sind sehr unterschiedlich. In Deutschland zumindest steht das gedruckte Buch souverän an der Spitze. Zwar benutzen mittlerweile zahlreiche Deutsche einen E-Book-Reader oder einen Tablet, aber die Verkaufszahlen für digitale Bücher sind im Vergleich zum analogen Pendant verschwindend gering.

Natürlich verfügt ein E-Book-Reader über einige unbestreitbare Vorteile. Die enorme Leichtigkeit sowie die Möglichkeit an jedem Ort der Welt ein bestimmtes Buch bequem zu kaufen, sind für die meisten Besitzer wesentliche Kaufelemente. Einem Großteil der Menschen ist jedoch der Charme eines gedruckten Werkes sowie der körperliche Besitz wichtiger. Zudem sind E-Book-Reader für zahlreiche Formate wie Bildbände oder Fachbücher ungeeignet.

Authentizität durch das gedruckte Wort

Jeden Tag werden Milliarden von Inhalten in das Internet hochgeladen. Das World Wide Web liefert zu jedem nur denkbaren Thema Informationen und Unterhaltung. Natürlich versuchen auch Unternehmen und Dienstleister digitale Inhalte für sich zu nutzen. Da in Deutschland so gut wie jeder über einen Internetzugang verfügt, ist die eigene Onlinepräsenz enorm wichtig. Doch aufgrund der unüberschaubaren Zahl an Angeboten und Inhalten sowie der hohen Anfälligkeit für Manipulationen, besitzt ein gedrucktes Werk – egal, ob Broschüre, Visitenkarte, Whitepaper, Flyer, oder Buch – eine wesentlich höhere Authentizität.

Nicht umsonst hört man aus Führungsetagen häufig den Satz: „Drucken Sie mir das Wichtigste aus!“ Gedruckte Dokumente lassen sich leichter handhaben, können schnell überflogen und mit Notizen versehen werden. Außerdem wirken Sie wesentlich attraktiver und überzeugender auf den Rezipienten. Egal, wie schnell sich die virtuelle Welt auch entwickeln mag – das gedruckte Wort wird uns noch lange begleiten.

Markus Jergler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.