Wirtschaft

pro Campus, Kieler Woche, EBAM, Gran Mediá, Rapid Tech, …

Meldungen des Tages (25.05.2010) präsentiert vom BlachReport:

 

proCampus freut sich über Mitarbeiterzuwachs

Julian Köhle ist neuer Assistent der Geschäftsleitung bei proCampus, Kaiserslautern. Parallel dazu ist Köhle mit der Projektleitung für den Unternehmensbereich Veranstaltungsmanagement betraut. Der 29-jährige sammelte nach seinem Abschluss als Master of Peace and Security Studies am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg erste Erfahrungen bei EADS Headquarters, München im Bereich Corporate Communications/Issues & Strategy als Volontär. Die Position als Assistent der Geschäftsleitung wurde erstmalig von Köhle besetzt.

Info: www.proCampus.de

 

International Farbenwerke auf der Kieler Woche

Der Anbieter in den Bereichen Schiffsfarben, Protective Coatings und Yachtfarben bleibt der Kieler Woche treu und feiert in diesem Jahr sein 15. Jubiläum als offizieller Sponsor der Kieler-Woche-Regatten. Wie in den Vorjahren wird es im Hafenvorfeld des Olympiazentrums Schilksee wieder das International Reparatur- und Service-Center geben.

Zusätzlich zum Reparatur-Center beantwortet International den Besuchern und Wassersportlern der Kieler Woche im Olympiazentrum Kiel-Schilksee alle Fragen rund um das Thema Yachtfarben. In der neuen Anstrichfibel erhalten Besitzer von Yachten und Jollen Tipps zum Schutz ihrer Boote.

Info: www.kieler-woche.de

 

Kurs „Eventmanager/-in“ berücksichtigt Entwicklungen der Eventbranche

Formate der Live-Kommunikation wie Events und Messeauftritte werden zukünftig verstärkt durch Informations- und Unterhaltungsangebote im Internet ergänzt. Das ergab die Studie LiveTrends 2009/10 der Live-Communication-Agentur Uniplan in Kooperation mit dem Lehrstuhl Marketingmanagement der Handelshochschule Leipzig. Diese aktuelle Branchenentwicklung berücksichtigt die ebam Business Akademie in ihrer Fortbildung „Eventmanager/-in (ebam)“ und widmet dem Thema „Online-Medien erfolgreich einsetzen“ ein besonderes Augenmerk. Der Kurs startet am 5. Juli 2010 als Sommerakademie in München, Berlin und Wien.

„Das Internet kann den direkten Kontakt zu Kunden und Kooperationspartnern bei Events oder Messen nicht ersetzen. Die Live-Kommunikation muss als Marketing-Instrument aber seine Stärken herausstellen und die innovativen Möglichkeiten des World Wide Web begleitend nutzen. Deshalb behandeln wir Promotion und PR über Online-Medien an Beispielen aus der Eventbranche in unserer Fortbildung als eigenen Themenbereich.“, erklärt ebam-Geschäftsführer Georg Löffler.

Neben dem Themenschwerpunkt Online-Medien stehen auch grundlegende Aufgaben und Anforderungen wie Eventkonzeption, Projektmanagement für Events, rechtliche Zusammenhänge und Verträge, Durchführungsbestimmungen und Vorschriften für Veranstaltungen, Veranstaltungstechnik und Sponsoring auf dem Lehrplan. Die fünfwöchige Sommerakademie kombiniert Praxis- und Fachwissen und richtet sich an Mitarbeiter von Event- und Veranstaltungsagenturen sowie Marketingabteilungen, aber auch an selbständige Eventmanager und Quereinsteiger.

Das Thema „Online-Medien erfolgreich einsetzen“ kann auch unabhängig als Eintagesseminar am 22. Juli in Berlin, am 29. Juli in München und Wien sowie am 15. August 2010 in Hamburg absolviert werden.

Info: www.ebam.de

 

Stadthotels schaffen Trendwende: Zuwächse im Tagungsgeschäft

Wie eine Umfrage unter den 143 Mitgliedern der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V. (HDV) mit Sitz in Bad Honnef zur aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung zeigt, rechnet der Verband nach schwierigen Vorjahren mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von fünf Prozentpunkten im laufenden Geschäftsjahr. Gezielte Neuinvestitionen sollen die positive Entwicklung stützen.

Das Tagungsgeschäft zieht wieder an und so melden die Stadthotels mit sieben Prozent Wachstum rund zwei Prozent mehr Zuwachs als der Durchschnitt der befragten Hoteldirektorinnen und -direktoren insgesamt. „Wenn uns durch die Griechenland-Krise kein weiteres Ungemach droht ist die Trendwende geschafft, was mich besonders freut, denn die Stadthotellerie hatte besonders stark unter der Wirtschaftskrise zu leiden.“, erklärt Alexander Aisenbrey, Vorsitzender der HDV und Hoteldirektor am Öschberghof in Donaueschingen.

Gefragt nach der Investitionslage im Jahr 2010 gaben 40 Prozent der befragten Hoteliers an, zeitnah in neue Projekte zu investieren und in erster Linie Renovierungsarbeiten vorzunehmen. Vor allem die Absenkung der Mehrwertsteuer schafft hier zusätzlichen finanziellen Spielraum. Ein Viertel der Verbandsmitglieder will das eigene Verkaufsmanagement optimieren. 20 Prozent der Hoteldirektorinnen und -direktoren möchte in Qualitätssicherungsmaßnahmen investieren. Etwa 17 Prozent sehen sich optimal aufgestellt und planen derzeit keine zusätzlichen Maßnahmen.

Info: www.hdvnet.de

 

Deutschland weiter die Nummer eins in Europa

Deutschland ist als Kongress- und Tagungsstandort zum sechsten Mal in Folge auf dem ersten Platz in Europa und belegt weltweit Platz zwei des Rankings, das die International Congress & Convention Association (ICCA) aktuell veröffentlicht hat.

Mit 458 internationalen Verbandskongressen lässt Deutschland die Länder Spanien (360 Kongresse), Italien (350 Kongresse), Großbritannien (345 Kongresse) und Frankreich (341 Kongresse) hinter sich zurück. Im weltweiten Vergleich kann nur die USA (595 Kongresse) diese hohe Zahl toppen.

Auch bei der weltweiten Betrachtung der Städte ist Deutschland ganz vorne mit dabei. Berlin konnte sich um einen Platz verbessern und liegt mit 129 internationalen Verbandskongressen auf einem sehr guten vierten Rang – nur knapp hinter Paris (131 Kongresse) auf Platz drei, Barcelona (135 Kongresse) auf zweiter Position und Wien (160 Kongresse) an der Spitze. Als weitere deutsche Städte sind München, Hamburg, Dresden, Köln und Frankfurt unter den besten 100 platziert.

Die jährliche ICCA-Statistik präsentiert eine umfassende Auswertung der Trends im internationalen Meetingmarkt. Die Verbandskongresse, die von der ICCA untersucht werden, müssen mindestens 50 Teilnehmer haben, regelmäßig stattfinden und zwischen mindestens drei Ländern rotieren

Info: www.gcb.de

 

165 beheizte Privat-Pools: Das „Gran Meliá“ auf Kreta

Eingebettet in die Naturkulisse des nordöstlichen Kretas liegt die kleine, kristallklare Bucht Daios Cove. Hier hat die spanische Hotelkette Sol Meliá Ende April ihr neuestes Fünf-Sterne-Resort eröffnet, das Gran Meliá Resort & Luxury Villas Daios Cove.

Die vom Athener Architektenteam 3SK im modern-minimalistischen Stil errichtete und zugleich an die verschachtelte Bauweise traditioneller griechischer Dörfer erinnernde Anlage verschmilzt mit der umgebenden Landschaft. Ausblicke auf das türkisfarbene Meer bieten die 300 Wohneinheiten, darunter 159 Zimmer, Villen und Suiten mit eigenem Pool.

Veranstaltungsgäste oder Geschäftsreisende, die im neuen Gran Meliá absteigen, finden Businesscenter, Sekretariatsservice, VIP-Lounges, Breitband-Internetzugang sowie kostenfreies W-Lan in allen öffentlichen Bereichen des Hotels vor. 13 multimedial ausgestattete Tageslicht-Konferenzräume mit einer Kapazität von bis zu 560 Personen sowie diverse Außenflächen stehen für Veranstaltungen jeglicher Art zur Verfügung.

Info: www.granmeliacrete.com

 

Fachmesse Rapid.Tech fokussierte auf Spezialanwendungen

Über 1.100 Kongressteilnehmer und Besucher nutzen die diesjährige Fachmesse für Rapid-Technologie in Erfurt, um neueste Informationen rund um additives Manufacturing zu sammeln. Neben den Ständen von 57 ausstellenden Unternehmen zogen die Anwendertagung sowie der Konstrukteurstag und vor allem die integrierten Kongresse „Medizintechnik“ und „Rapid Prototyping in der Zahntechnik“ zahlreiche Interessierte ins Messezentrum. Parallel lud der vom PolymerMat e.V. Kunststoffcluster Thüringen veranstaltete Mitteldeutsche Kunststofftag zur Fachdiskussion ein.
Zu den Referenten gehörten mit Prof. Dr. Hans-Florian Zeilhofer vom Universitätsspital Basel und Hans Keller von der Aesculap AG Experten im medizintechnischen Anwendungsbereich. Die theoretisch vermittelten Erkenntnisse konnten vor Ort in der Fachausstellung praktisch ergänzt werden. Neben Unternehmen der generativen Fertigungsbranche, auch speziell aus der Zahn- und Medizintechnikbranche, luden zahlreiche Fachhochschulen und Designzentren zum Austausch ein.
Die nächste Rapid.Tech findet vom 24. bis 25. Mai 2011 in Erfurt statt.

Info: www.rapidtech.de

 

Mechatronik Karlsruhe einer der „365 Orte im Land der Ideen“

Die Konferenz und Fachmesse Mechatronik Karlsruhe ist Preisträger des bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen". Rolf Herminghaus von der Deutschen Bank in Karlsruhe zeichnete heute die internationale Mechatronik-Veranstaltung als „Ausgewählten Ort 2010“ aus. Hier stellen Experten Themen wie alternative Antriebe, neue Methoden für bessere mechatronische Produkte, effizientere Systeme sowie intelligente Materialien vor. Damit ist die Mechatronik Karlsruhe Teil der größten Veranstaltungsreihe Deutschlands, die bereits im fünften Jahr von der Deutschen Bank und der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler durchgeführt wird.

Info: www.machatronic-karlsruhe.com , www.land-der-ideen.de

 

Doppelte Auszeichnung für die Messe Frankfurt

Die Messe Frankfurt ist Vorbild für die Vermarktung von Messegesellschaften und Messen weltweit. Bei der 14. International Trade Fair Poster Competition hat der Weltmesseverband UFI das Unternehmen in beiden ausgeschriebenen Kategorien zum Sieger erklärt. Neben dem Grand Award für das beste Unternehmensposter geht zusätzlich auch der Preis für das beste veranstaltungsbezogene Poster an den Messekonzern.

Die von der Messe Frankfurt eingereichte Kampagne mit dem Titel „Gloves“ stieß bei der Jury auf Zustimmung. Die Experten heben in ihrer Entscheidung vor allem die zentrale Botschaft und die gestalterische Umsetzung hervor. In der Kampagne kommen weiße Handschuhe in unterschiedlichen, international adaptierbaren Gesten als Symbole für Service zum Einsatz.

Mit ihrer veranstaltungsbezogenen Kampagne für die Texworld überzeugte die Tochtergesellschaft Messe Frankfurt France SAS die i Jury des Weltmesseverbandes. „Unser Anliegen war es, ein neues Image zu etablieren und einen sauberen Schnitt mit unserem bisherigen Erscheinungsbild zu machen“, erklärt Jean Salvadori, Associate Director der Agentur BelleVille die Idee hinter dem Konzept.

Info: www.messefrankfurt.com

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.