Wirtschaft

Pro Events, Cooltour, NRW, Filmfest München, Max-Schmeling-Halle,…

Meldungen des Tages (30.03.2011) präsentiert vom BlachReport

 

NRW beauftragt Pro Events und Cooltour

Das nordrhein-westfälische Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport hat die Agenturen Pro Events Veranstaltungs GmbH, München, und Cooltour Bochum mit der Organisation einer Roadshow durch die drei NRW-Spielstädte zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 beauftragt. Die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft ist das größte Sportereignis des Jahres in Deutschland. Aufgabe der Agenturen ist die Produktion und Organisation einer NRW-Festival-Tour mit Großveranstaltungen in Bochum, Mönchengladbach und Leverkusen. Mit dem jeweils eintägigen kostenlosen „WM FAN Festival“ soll die Begeisterung für das Weltereignis gestärkt werden. Zudem möchte sich das Land NRW als modernes und gastfreundliches Sportland präsentieren.

Cooltour und Pro Events beteiligten sich als Agenturverbund an der Ausschreibung des Landes NRW und setzten sich in zwei Auswahlstufen gegen insgesamt zehn Mitbewerber durch. Vor allem die inhaltliche Konzeption und die Erfahrung der beiden Agenturen überzeugten den Auftraggeber. Weitere Aufgaben der Agenturen sind die Vermarktung der Tournee sowie die Steuerung und Ausführung sämtlicher Kommunikationsmaßnahmen. Das Festival bietet inhaltlich ein Fußball-Erlebnisland, Public Viewings der WM Spiele und Großkonzerte namhafter Musikacts. Die jeweiligen Veranstaltungsorte in den Städten haben Kapazitäten von etwa 10.000 Besuchern.

Info: www.proevents.de

 

Tele 5 Hauptsponsor beim Filmfest München

Das Filmfest München (24. Juni bis 2. Juli) und der Fernsehsender Tele 5 haben eine umfangreiche Kooperation vereinbart. Dabei unterstützt Tele 5 das zweitgrößte Filmfestival in Deutschland als Hauptsponsor. Die Zusammenarbeit beinhaltet On Air-, Online- und Off-Air-Maßnahmen sowie eine tägliche Berichterstattung. Zentrales element der On Air Kooperation ist ein Studio im Festivalzentrum Gasteig, das Tele 5 über die gesamte Dauer der Veranstaltung einrichtet, um über das Geschehen vor Ort zu berichten. Die Moderation des „Wir lieben Kino Special“-Magazins, das täglich um 20 Uhr auf Tele 5 ausgestrahlt wird, übernimmt Alexandra Kamp.

Zudem präsentiert der Sender On Air und Online vielfältige Informationen und Trailer zum Filmfestprogramm, zu dem Tele 5 auch einen Publikumspreis auslobt. Der Gewinnerfilm wird zum Abschluss des Festivals nochmals gezeigt. Die Teilnahme ist mit einem Gewinnspiel verbunden. Begleitend zum diesjährigen Schweden-Special des Filmfests programmiert Tele 5 zudem eine passende Spielfilm-Reihe.

Die nationalen und internationalen Stars, die zu den zahlreichen Premieren und Preisverleihungen anreisen, machen München jeden Sommer erneut zur Kino-Hauptstadt. Gäste an der Isar waren in den vergangenen Jahren unter anderem Mario Adorf, Claude Chabrol, Geraldine Chaplin, Milos Forman, Terry Gilliam, Audrey Hepburn, Florian Henckel von Donnersmarck, Sergio Leone, Roman Polanski und Susan Sarandon, um nur einige zu nennen.

Info: www.filmfest-muenchen.de

 

Max-Schmeling-Halle erhält „Smiley“

Es gibt Grund zur Freude in der Max-Schmeling-Halle, denn seit Mitte März lacht den Besuchern ein Smiley von den gastronomischen Einrichtungen entgegen. Der Smiley steht für die überdurchschnittliche Qualität und Hygiene der 13 durch die Velomax Berlin Hallenbetriebs GmbH betriebenen Gastro-Stände. Grundlage für die Verleihung ist deren Überprüfung durch die amtliche Lebensmittelüberwachung, bei der von der Arbeitskleidung bis zur Entsorgung der Abfälle alle Bereiche des Betriebs kontrolliert wurden. Nur wenn die strengen Kriterien der Behörde zu 90 Prozent erfüllt werden, erhält das Unternehmen die begehrte Urkunde und darf mit den lächelnden Botschaftern für seine „saubere Arbeit“ werben.

„Bei Veranstaltungen verköstigen wir bis zu 11.900 Personen. Da muss die Einhaltung der hygienetechnischen Richtlinien oberste Priorität haben. Dass wir das Prädikat ‚sehr‘ gut erhalten haben, bestätigt unsere Arbeit einmal mehr“, freut sich Anette Weller, Geschäftsführerin der Velomax Berlin Hallenbetriebs GmbH. „Der Smiley honoriert unsere Bemühungen und macht diese nun auch für die Gäste sichtbar.“

Mit der Teilnahme am Smiley-System gehört die Max-Schmeling-Halle zu den Vorreitern in der Hauptstadt, denn noch ist das Modell auf den Bezirk Pankow begrenzt und die Kontrollen freiwillig. Initiator ist das Bezirksamt, das mit dem Projekt im Rahmen der amtlichen Lebensmittelkontrollen einen Anreiz für Unternehmen schaffen will, die geltenden Vorschriften einzuhalten und damit die Sicherheit der Verbraucher zu erhöhen. „Neben der Qualitätsmanagement-Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 unterstreicht diese Auszeichnung der Max-Schmeling-Halle unser Streben nach kontinuierlicher Qualitätsverbesserung für unsere Besucher. Solche Erfahrungswerte fließen unmittelbar in unsere tägliche Beratungsleistungen gegenüber unseren Kunden ein“, ergänzt Oliver Duderstädt, Leiter Beratung und Projektentwicklung Gegenbauer Location Management & Services GmbH.

Info: www.max-schmeling-halle.de

 

atelier damböck klimaneutral auf der EuroShop

Umweltschutz und Nachhaltigkeit erlangen auch im Messebau eine immer höhere Bedeutung. Dies hat atelier damböck erkannt und bietet seit 2009 mit seiner Initiative www.greenstands.de klimaneutrale Messestände an. Dass sich Umweltschutz und Designanspruch nicht ausschließen, zeigte der erfolgreiche Auftritt des Unternehmens auf der EuroShop 2011 in Düsseldorf, der dafür auch ausgezeichnet wurde.

Für den Messeauftritt von atelier damböck wurde ein besonderes Standkonzept realisiert und umgesetzt. Hierzu wurden Abfallmaterialien aus dem Messebau gesammelt und mit neuer Funktion wieder eingesetzt, beispielsweise als Wand- und Dekorationselemente sowie Treppenstufen aus bereits verwendeten Spanplatten. Weiterer Abfall wurde vermieden indem herkömmliche Folien- und Stoffgrafiken durch Wandprojektionen ersetzt wurden. Um eine große Papierflut zu vermeiden, wurden vorprogrammierte iPads eingesetzt, auf denen Referenzprojekte betrachtet werden konnten.

„Bewusstsein entsteht durch Aufmerksamkeit, diese haben wir versucht mit unserer Präsentation auf der diesjährigen EuroShop zu erreichen und nach den Reaktionen der Besucher zu beurteilen, haben wir dies auch geschafft,“ freut sich Andreas Damböck. „Die Resonanz war durchwegs positiv und wir haben gemerkt, dass das Thema Umweltschutz eine immer stärkere Beachtung findet.“

Mit zahlreichen Maßnahmen leistet atelier damböck seinen eigenen Beitrag zum Umweltschutz. atelier damböck erhielt auf der EuroShop dafür als erstes Unternehmen seiner Branche die Green Globe Certification, ein weltweit anerkanntes Nachhaltigkeitszeichen für besonders nachhaltiges Management.

Auf der EuroShop wurde atelier damböck für den AIT Trend 2011 nominiert und kam dabei in die letzte Runde. Rund 20 AIT-Trendscouts ermittelten die neuesten Branchentrends stellvertretend für die Architekten- und Innenarchitektenschaft. Darüber hinaus wurde der Messeauftritt auch von dem amerikanischen Exhibitor Magazine besonders gewürdigt. Die internationale Jury bestand dabei aus acht Designexperten, welche die Bewerber auf innovative Ideen und herausragendes Standdesign hin bewerteten.

Info: www.damboeck.de, www.greenstands.de

 

MCH Group mit Umsatzrekord und Kapitalerhöhung

Das konsolidierte Ergebnis 2010 der MCH Group weist bei einem Betriebsertrag von 368,3 Millionen Schweizer Franken (SFr) (im Vorjahr 283,2 Millionen) einen EBITDA von 78,3 Millionen SFr und einen Konzerngewinn von 37,4 Millionen SFr (19,9 Millionen SFr) aus. Die getätigten Investitionen beliefen sich auf 98,6 Millionen SFr (22,7 Millionen SFr), 81,6 Millionen davon im Rahmen des Neubauprojekts in Basel. Die konsolidierte Bilanzsumme per Ende Berichtsjahr beträgt 645,3 Millionen, mit einem Fremdkapitalanteil von 392,7 Millionen und einem Eigenkapitalanteil von 252,6 Millionen Die Eigenkapitalquote beträgt 39,1 Prozent. Der Kurs der Namenaktie der MCH Group ist im Verlauf des Geschäftsjahres um 20,8 Prozent von 39,50 Sfr auf 47,70 SFr gestiegen.

Die MCH Group kann damit trotz weiterhin schwieriger Rahmenbedingungen ein erfreuliches Geschäftsergebnis 2010 ausweisen. Sie hat den höchsten Ertrag in der Geschichte des Unternehmens erwirtschaftet. Der Gewinn liegt erwartungsgemäß etwas unter dem außergewöhnlichen Rekordjahr 2007, konnte gegenüber den beiden Vorjahren aber deutlich gesteigert werden. Die Gewinnmarge von 10,2 Prozent ist im Branchenvergleich ein ausgezeichneter Wert.

Der Verwaltungsrat der MCH Group AG in Basel hat beschlossen, mittels Ausgabe neuer Aktien das Eigenkapital der Gesellschaft um 40 Millionen Sfr zu erhöhen. Er stützt sich dabei auf die von der Generalversammlung am 17. Mai 2010 beschlossene Ermächtigung, das Aktienkapital entsprechend zu erhöhen.

Die Kapitalerhöhung wird voraussichtlich nach der Generalversammlung vom 13. Mai 2011 durchgeführt. Den Aktionären der MCH Group AG sollen die neuen Namenaktien unter Wahrung der Bezugsrechte angeboten werden. Detaillierte Informationen zur Kapitalerhöhung werden rechtzeitig bekannt gegeben. Die Zürcher Kantonalbank ist Lead Manager dieser Kapitalerhöhung.

Info: www.messe.ch

 

Uniplan Hamburg mit Roadshow für Canon

Das im Oktober 2010 neu eröffnete Uniplan Office in Hamburg kann bereits nach kurzer Zeit einen Neukunden erfolgreich für sich vermelden. Das Hamburger Team überzeugte mit seinem Konzept und realisiert nun die Canon-Händler-Roadshow. In einer außergewöhnlichen Location, einem umgebauten Zug der Deutschen Bahn, dem DB Show Train, zeigt Uniplan Canon-Produkte im Rahmen einer Ausstellung in modernem, dynamischem Umfeld. Durch acht verschiedene Bahnhöfe in unterschiedlichen Städten tourt die Roadshow und öffnet die Türen der im Canon-Design gestalteten Waggons für die Besucher. Die Waggons sind dabei mit Produkthighlights und Neuheiten der Marke Canon ausgestattet.

„Das wir nach so kurzer Zeit bereits einen weiteren Neukunden erfolgreich verbuchen können, zeigt uns, dass wir mit dem Uniplan Office in Hamburg den richtigen Weg gehen und unsere Kunden erfolgreich von unseren Konzepten überzeugen können.“ so Simon Stahl, Director Hamburg Office. „Wir freuen uns über diesen ersten, sichtbaren Erfolg und auf weitere spannende Projekte.“

Info: www.uniplan.com

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.