Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien: Produktion und Verbrauch von Holz in der EU27

Erneuerbare Energien: In der EU27 stammt nahezu die Hälfte der erneuerbaren Energie von Holz und Holzabfällen / Anteile von über 80% in Estland, Litauen, Finnland und Polen.

Holz ist eine natürliche Ressource, welche für verschiedene Zwecke genutzt wird, unter anderem als erneuerbare Energiequelle. Im Jahr 2010 trugen Holz und Holzabfälle1 5% zum Bruttoinlandsenergieverbrauch in der EU27 bei. Sie waren die Hauptquelle für erneuerbare Energie und machten nahezu die Hälfte des EU27 Verbrauchs an erneuerbaren Energie aus.

In den Mitgliedstaaten wurden im Jahr 2010 die höchsten Anteile von Holz und Holzabfällen am gesamten Bruttoinlandsenergieverbrauch in Lettland (27%), Finnland (21%) und Schweden (19%) verzeichnet, während sich dieser Anteil in Zypern, Luxemburg und dem Vereinigten Königreich auf 1% oder weniger belief. In der Mehrzahl der Mitgliedstaaten waren Holz und Holzabfälle die Hauptquelle für erneuerbare Energie. Im Jahr 2010 betrug ihr Anteil am Bruttoinlandsenergieverbrauch aus erneuerbaren Quellen in Estland (96%), Litauen (88%), Finnland (85%), Polen (81%), Lettland (78%) und Ungarn (77%) mehr als drei Viertel und in Zypern (13%) und Italien (24%) weniger als ein Viertel.

Diese Informationen werden von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, aus Anlass des Internationalen Jahres für erneuerbare Energie für alle 2012, veröffentlicht. Dieses bietet die Möglichkeit, die Öffentlichkeit für einen nachhaltigen Zugang zu Energie sowie für Energieeffizienz und erneuerbare Energie zu sensibilisieren.

In der EU27 hatte Brennholz im Jahr 2011 einen Anteil von 21% an der Rundholzerzeugung

Im Jahr 2011 wurden 429 Millionen Kubikmeter (m3) Rundholz in der EU27 erzeugt, wovon in etwa ein Fünftel Brennholz war, welches zur Produktion von Energie beiträgt. Die Holzressourcen in der EU27 werden in einer nachhaltigen Weise verwendet, da der Umfang des Holzzuwachses den Umfang der Holzproduktion um etwa die Hälfte übersteigt. Dies deutet ebenfalls darauf hin, dass ein möglicher weiterer Anstieg der Nachfrage nach Brennholz nachhaltig wäre.

Im Jahr 2011 war die Produktion von Rundholz in Schweden (72 Mio. m3), Deutschland (56 Mio. m3), Frankreich (54 Mio. m3) und Finnland (51 Mio. m3) am höchsten. Zusammen entfiel auf diese vier Mitgliedstaaten mehr als die Hälfte der gesamten Rundholzproduktion in der EU27.

Rundholz kann in zwei verschiedene Kategorien unterteilt werden: Industrierundholz und Brennholz. In nahezu allen Mitgliedstaaten überwog die Produktion von Industrierundholz und die höchsten Anteile verzeichneten Irland, Luxemburg, Portugal und die Slowakei (jeweils 93% an der gesamten Rundholzproduktion). Im Jahr 2011 produzierten nur drei Mitgliedstaaten mehr Brennholz als Industrierundholz: Italien (Brennholz machte 74% der Rundholzproduktion aus), Griechenland (72%) und Ungarn (52%).

(Eurostat 2012)

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.