Wirtschaft

Prognosen erwarten 2011 deutsches Wirtschaftswachstum von 2,2-3,1%

In dem jüngsten Ausblick des Internationalen Währungsfonds (IWF) wird ein Wachstum der deutschen Wirtschaft von 2,2% erwartet. Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) geht gar von 2,5% aus, der Chefvolkswirt der Hamburger Privatbank M.M. Warburg & CO, Carsten Klude, sogar von 3,1%. Rund zwei Drittel dieses Wachstums seien dabei auf die Industrie zurückzuführen. Allerdings dürfte auch der private Konsum in 2011 zulegen: Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt ist positiv und das Konsumklima ist laut der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg auf dem höchsten Stand seit Oktober 2007. Auch der Mittelstand ist gestärkt aus der Krise gekommen: Nach Daten der „Diagnose Mittelstand 2011“ des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) stieg die Eigenkapitalquote im Schnitt von 12,8 auf 15,6%. Die immer wieder befürchtete "Kernschmelze der Kapitalbasis" sei demnach ausgeblieben. Während der Krise war die Umsatzrentabilität von 6,6 auf 5,3% gesunken und der Personalaufwand von 18,4% auf knapp 20% gestiegen. Allerdings waren die etwas höheren Personalkosten eine richtige Investition in den gegenwärtigen Aufschwung und damit in die Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.