Materialforschung

PU-Schläuche: Echte Alleskönner im Einsatz

PU-Schläuche, Produktion, Stoffe, Polyurethan

Es gibt Schläuche in den verschiedensten Produktionsformen. Grundsätzlich ist ihre Aufgabe immer das Transportieren von Stoffen – meist in flüssigem oder ab und an auch in gasförmigem Zustand. PU-Schläuche sind dabei aus einem speziellen Kunststoff gefertigt: Polyurethan. Deshalb sind sie besonders flexibel und robust und eignen sich ideal für den Transport von Stoffen, bei denen eine hohe Verschleißfestigkeit notwendig ist.

Schläuche aus Polyurethan sind derweil in den verschiedensten Ausführungen erhältlich. Der Anbieter SHP Primaflex für Polyurethan-Schläuche bietet seine PU-Schläuche in verschiedenen Konstruktionsweisen an, die bei den Schläuchen bestimmte Eigenschaften hervorrufen. Unterschieden wird zwischen PU Fireflex, PU M und PU Superelastic. Hochwertige Ausführungen zeichnen sich beispielsweise durch eine besonders glatte Innenseite, eine längere Haltbarkeit und somit eine langfristigere Einsatzfähigkeit aus. Für erfahrene Anbieter sind dabei auch individuell auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmte Spezialanfertigungen kein Problem – schließlich decken die erhältlichen Standardprodukte längst nicht alle der vielseitigen Einsatzbereiche ab.

PU-Schläuche – Die Vorteile im Überblick

Im Vergleich zu herkömmlichen Schläuchen bieten PU-Schläuche im Einsatz vielfältige und entscheidende Vorteile, die große Auswirkungen haben können. PU-Schläuche sind abriebfest, d.h. sie haben deutlich weniger Abrieb als Gummi oder weiches PVC – ihre Lebenszeit bei Fördereinsätzen ist also deutlich höher als bei genannten Materialien.

Durch ihre Flexibilität und Leichtigkeit sind PU-Schläuche auch bei Kälte einsetzbar, verformen sich bei Temperaturveränderungen nicht und bieten dem Kunden daher größtmögliche Freiräume. Schläuche aus Gummi oder Metall sind im Vergleich deutlich schwerer.

Trotzdem sind PU-Schläuche im Einsatz besonders belastbar. Das Material bietet dem Kunden eine außergewöhnliche mechanische Fähigkeit, auch höchste Belastungen wegzustecken. Die verwendeten Chemikalien sind obendrein äußerst beständig und sorgen so dafür, dass PU-Schläuche besonders langlebig sind. Trotz allem sind sie umweltverträglich und belasten unseren Lebensraum nicht zusätzlich.

Moderne Technik ermöglicht derweil, sogar Vorgänge innerhalb eines PU-Schlauchs zu beobachten. Der Innenraum der Schläuche ist transparent, sodass für den Kunden größtmögliche Kontrolle geboten wird. Hochwertige PU-Schläuche verfügen obendrein über eine besondere Glätte im Innenraum, sodass Materialien besonders schnell und ohne Verschleiß den Schlauch passieren können.

Polyurethan: vielfältige Vorteile der Chemikalie

Nicht nur in PU-Schläuchen bringt die verwendete Chemikalie Polyurethan diverse Vorteile mit sich. Auch in vielen anderen Alltagsgegenständen findet PU Verwendung. Moderne Fußbälle beispielsweise bestehen komplett aus Polyurethan. Ähnlich sieht es aus bei dem äußeren Mantel von Bowlingkugeln. Hochwertige und langlebige Gummistiefel werden ebenfalls aus Polyurethan gefertigt. Der Alltag ist mittlerweile durchdrungen von der besonders einsatzfähigen Chemikalie. Auch in der Waffenindustrie, bei der Herstellung von Schmuck und sogar in der plastischen Chirurgie kommt Polyurethan immer öfter zur Anwendung. Die äußere Hülle von Brustimplantaten ist heutzutage oftmals PU-gefertigt.

Die Konzentration auf die neue Wunderwaffe der Chemie könnte derweil auch dem deutschen Mittelstand zu einem neuen Hoch verhelfen. Im internationalen Vergleich kommt der derzeit nämlich nicht richtig in die Gänge. Das aber lässt sich ändern: mit Innovationskraft, Flexibilität und guten Ideen. Vielleicht ist eine moderne Chemikalie wie PU der Schlüssel zum Erfolg.

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.