Panorama

PwC-Stiftung investiert zusätzliche 900.000 Euro in „Kultur.Forscher!“

Das erfolgreiche Programm "Kultur.Forscher!" wird bis 2014 verlängert. Seit zweieinhalb Jahren entdecken rund 2.800 Schülerinnen und Schüler in acht deutschen Städten als "Kultur.Forscher!" ihre eigene kulturelle Lebenswelt. Die PwC-Stiftung Jugend – Bildung – Kultur stellt nun weitere 900.000 Euro für das forschende Lernen an 24 Schulen zur Verfügung.

Das innovative Programm der PwC-Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) hat eine neue Lehr- und Lernkultur etabliert. In mehr als 200 Einzelprojekten bewiesen die jungen "Kultur.Forscher!", dass forschendes und entdeckendes Lernen, in Schulfächern wie Biologie, Physik und Chemie längst selbstverständlich, auch in den kulturellen und geisteswissenschaftlichen Fächern erfolgreich ist. Das ästhetische Forschen soll in der zweiten Runde weiter herausgearbeitet und noch stärker im Rahmen des fächerverbindenden Unterrichts eingesetzt werden.

"Mich begeistert, mit welcher Freude und wie viel Engagement sich die Schülerinnen und Schüler in ihre Forschungsreise gestürzt haben. ‚Kultur.Forscher!‘ zeigt, dass ästhetisches Forschen für die Schülerinnen und Schüler eine wertvolle Bereicherung ist und ihnen kulturelle Zusammenhänge näher bringt", betont Wolfgang Wagner, Pate des Projekts am Standort Berlin sowie Mitglied des Vorstandes von PwC.

In Berlin befassten sich drei "Kultur.Forscher!"-Schulen mit den historischen, kulturellen und politischen Gemeinsamkeiten und Unterschieden europäischer Nationen. Sie gingen zwischen dem Deutschen Theater und ihrem Stadtteil Moabit auf Spurensuche und erforschten das Berliner Stadtschloss. Die Suche nach den Antworten auf die Fragen der Schülerinnen und Schüler unterstützt "Kultur.Forscher!" durch Experten aus Medien, Musik, Kunst, Bibliotheken und Kultureinrichtungen. Sie stehen den jungen Kulturforschern zur Seite.

"Forschendes, eigenständiges Lernen und die Zusammenarbeit mit Kunst- und Kulturpartnern verändern die Lernkultur an Schulen und eröffnen Schülern und Lehrern neue, spannende Horizonte", sagt Dr. Heike Kahl, Geschäftsführerin der DKJS.

Die Ergebnisse und Erfahrungen, die während der ersten "Kultur.Forscher!"-Entdeckungsreise gesammelt wurden, stellen die 24 "Kultur.Forscher!"-Schulen während eines bundesweiten Netzwerktreffens im Palais Podewil vor.

PwC-Stiftung Jugend – Bildung – Kultur (Bild-Quelle)

Die PwC-Stiftung Jugend – Bildung – Kultur förderte im Rahmen des Kultur.Forscher!-Programms die 24 beteiligten Schulen in den Jahren 2008 bis 2011 mit mehr als 1,3 Millionen Euro. Seit ihrer Gründung im Jahr 2002 hat die PwC-Stiftung Jugend – Bildung – Kultur über 300 Projekte mit insgesamt rund 7,7 Millionen Euro unterstützt. Die Stiftung wurde von PwC ins Leben gerufen. PwC ist in Deutschland mit 8.700 Mitarbeitern und einem Umsatzvolumen von rund 1,33 Milliarden Euro eine der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften.

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) setzt sich dafür ein, dass junge Menschen in unserem Land gut aufwachsen können. Sie ermutigt junge Leute, ihr Leben couragiert in eigene Hände zu nehmen. Um ihnen dabei zur Seite zu stehen, bedarf es vieler und engagierter Mitstreiter. Deshalb bindet die DKJS Eltern, erwachsene Begleiter und Institutionen in ihre Programme ein und stößt Reformprozesse an: in Kindergärten und Schulen, beim Übergang in den Beruf, in der Familien- oder lokalen Jugendpolitik.

Weitere Informationen zu dem Programm "Kultur.Forscher!" sind im Internet unter: www.kultur-forscher.de abrufbar.

 

Ansprechpartner zum Thema:

– Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Christina Leuschner, Tel.: 030-25 76 76 66, christina.leuschner@dkjs.de  

– PwC-Stiftung Jugend -Bildung – Kultur, Dr. Heike Riesling-Schärfe, Tel.: 0 69-95 11-98 91, heike.riesling-schaerfe@de.pwc.com  
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.