Management

Qualifiziertes Personal gewinnen und halten – Interview mit Philipp Benkler, Testbirds.de

Im Vorfeld des 59. Roundtable des MUK-IT bei Microsoft, der unter dem Titel “Wie wir qualifiziertes Personal gewinnen und halten” steht, wurden Unternehmer, Experten und Praktiker über deren Erfahrungen und Ansätze rund um “Mitarbeitergewinnung und -haltung” befragt.

Das vierte Interview dieser Gesprächsrunde wurde mit Philipp Benkler – Gründer und CEO von Testbirds.de – durchgeführt.

 

1. Stellen Sie sich bitte kurz vor!

Mein Name ist Philipp Benkler und ich bin einer der drei Gründer von Testbirds.de. Wir haben uns auf das Testen von Apps für mobile Endgeräte und Smartphones sowie Webanwendungen für Browser spezialisiert. Das Außergewöhnliche dabei: Unsere Tester sind im gesamten deutschsprachigen Raum verteilt und testen nebenberuflich von zuhause. Sie finden Bugs und geben wertvolles Kundenfeedback, um die Usability zu verbessern.

2. Welche Bedeutung hat für Sie das Thema Personalgewinnung und in wie weit spüren Sie den Fachkräftemanagel?

Als Startup haben wir jetzt den Zeitpunkt erreicht, an dem wir aufgrund unseres schnellen Wachstums erste Festanstellungen ausschreiben können. Wir wollen in den nächsten Monaten bis zu fünf neue Mitarbeiter fest oder auch als Praktikanten einstellen. Selbst scheinbar einfache Positionen sind extrem schwer zu besetzen. Von qualifizierten Entwicklern wollen wir gar nicht erst sprechen.

3. Was unternehmen Sie, um für neue Mitarbeiter attraktiv zu sein?

Wir vermitteln das Startup-Flair. Bereits unsere Ausschreibungen sind unkonventionell – in sattem Grün und mit dem Testbirds-Vogel. Anzüge und Krawatten sucht man vergeblich, es sei denn Kundentermine stehen an. Da es noch keine starren Strukturen gibt, dürfen und müssen neue Teammitglieder von Anfang an Verantwortung übernehmen. Bei regelmäßigen Brainstorming-Terminen lassen wir unserer Kreativität freien Lauf und unternehmen auch Abseits des Büroalltags einiges zusammen. So findet das Freitagabendbier auch gerne mit der gesamten Mannschaft im Biergarten statt.

4. Über welche Kanäle sprechen Sie heute potentielle neue Mitarbeiter an und welche Erfahrungen haben Sie dabei gemacht?

Wir haben mehrere Wege versucht, u.a. Ausschreibungen an Universitäten oder in einschlägigen Jobportalen. Allerdings hat sich lediglich die direkte Rekrutierung über Xing als besonders erfolgreich herausgestellt. Wir sind wirklich positiv überrascht, wie man über diesen Kanal relativ einfachen Zugriff auf sehr viele potenzielle Bewerber bekommt.

 

5. Neue Mitarbeiter zu gewinnen, ist das eine. Die (sehr) guten Mitarbeiter zu halten, ist das andere. Was machen Sie hier?

Teamgespräche helfen, regelmäßig Resümee zu ziehen und miteinander zu kommunizieren. Als Startup können wir Dinge bieten, die in größeren Unternehmen einfach nicht möglich sind. Eigene Ideen einbringen und umsetzen, ständig neue Herausforderungen suchen und vieles mehr. Langfristig sollen sich unsere Mitarbeiter einfach wohlfühlen. Angefangen bei der Coffee-Flatrate oder dem Freitagabendbier gibt es viele weitere Dinge, die wir in den nächsten Wochen angehen wollen. Eine Chill-Area wird es beispielsweise noch diesen Sommer geben.

6. Wie sehen dies Ihre Mitarbeiter? Wie kommt dies an?

Bis jetzt hat uns noch keiner verlassen. Und uns gibt es auch erst seit einigen Monaten.

7. In der Fachliteratur wird oft vom Aufbau einer Arbeitgebermarke gesprochen. Haben Sie sich selbst bereits mit diesem Thema auseinandergesetzt und wenn ja, in welcher Form?

Ja! Wir versuchen die gesamte Marke „Testbirds“ also coole, junge und auch professionelle Marke aufzubauen. Bei uns wird kein Bewerber gesiezt, selbst wenn er oder sie ein paar Jahre mehr Berufserfahrung hat als wir selbst. In den nächsten Wochen werden wir hierfür einige neue Marketingaktivitäten starten.

8. Was möchten Sie anderen Unternehmern und Führungskräften zum Thema “Mitarbeitergewinnung und -haltung” auf den Weg geben?

Authentizität und Begeisterung für das, was man tut, sind unbedingt notwendig. Immer wieder etwas Neues ausprobieren, hilft zusätzlich aus dem Alltagstrott auszubrechen. Angefangen bei der Ausschreibung bis hin zu außergewöhnlichen Pausenaktivitäten.

Herr Benkler, vielen Dank für das interessante Gespräch und die Einblicke.

 

Das Interview wurde von Lutz Steffen, Gründer des Münchner Unternehmerkreises IT, und Oliver Foitzik, Geschäftsführer der FOMACO GmbH und Herausgeber von AGITANO & Global2Social, durchgeführt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.