Wirtschaft

Ranking der wachstumsstärksten Metropolen

Das Brookings Institution, die London School of Economics und die Alfred-Herrhausen-Gesellschaft haben in dem "Global Metro Monitor"150 globale Ballungszentren nach ihrer wirtschaftlichen Entwicklung gelistet. Entscheidende Kriterien waren die Entwicklung des erwirtschafteten Einkommens und die Zunahme der Beschäftigung. Insgesamt vier chinesische Metropolen kamen unter die ersten Zehn, mussten den ersten Platz jedoch jemand anderem überlassen: Platz eins belegte die Türkische Metropole Istanbul. Die boomende Stadt profitiert von der seit Jahren außerordentlich prosperierenden wirtschaftlichen Situation des Brückenlandes zwischen Europa, Asien und Nahem Osten. Auf Rang zwei folgt der vormalige Spitzenreiter, die südchinesische Zwölf-Millionen-Metropole Shenzhen (1979 gerade mal 30.000 Einwohner). Perus Hauptstadt Lima landet auf Rang drei, der quasi dynastisch regierte Stadtstaat Singapur auf dem vierten Platz. Auf den nächsten Rängen folgen: Santiago de Chile (5), Shanghai (6), Guangzhou (nahe Hongkong / 7), Peking (8), Manila (Hauptstadt der Philippinen / 9) und Rio de Janeiro auf Platz 10. Letzteres machte von allen Städten aus den Top Ten den größten Sprung nach vorne – von Platz 100 im letzten Ranking. Die brasilianische 16-Millionen-Metropole profitiert von der Stahl- und die Ölindustrie, sowie dem Bauboom im Vorfeld der Fußball-WM 2014 und Olympia 2016.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.