Wirtschaft

Rechte Hand Winterkorns wechselt in Audi-Vorstand

Wendelin Göbel, Generalsekretär des Autokonzerns VW, gilt als einer der engsten Vertrauten und als „rechte Hand“ des VW-Chefs Martin Winterkorn. Göbel soll nun laut unbestätigten Medienmeldungen als Einkaufschef in den Vorstand der VW-Tochter Audi nach Ingolstadt wechseln. Er würde damit Ulf Berkenhagen nachfolgen, der als Beschaffungsvorstand in den MAN-Vorstand wechselt. Göbel, gelernter Verlagskaufmann und Wirtschaftsingenieur, kennt Audi bereits aus der Innenansicht: Er hat dort während des Studiums seine Diplomarbeit geschrieben und dann anschließend Ende der 1980er Jahre als Sachbearbeiter in der Abteilung Technische Betriebswirtschaft, später im Einkauf und als Verantwortlicher für China gearbeitet. Von 2003 bis 2007 leitete er das Generalsekretariat der Audi AG und war gleichzeitig Mitglied des Audi Strategiekreises. Eine große Herausforderung als Einkaufschef dürfte die hohe Votalität bei Rohstoffen sein. So ist der Preis für Stahl binnen zwölf Monaten um rund 14 Prozent gestiegen. Hierzu der Berater Sven Marlinghaus von Brainnet: „Rund 70 bis 80 Prozent der Rohstoffpreise sind spekulationsbasiert. (…) Im Bereich Einkauf müssen die Manager derzeit mehr zum Risikomanager werden.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.