Regionales

Regierung prognostiziert weiterhin überdurchschnittliches Wachstum für Hessen

Nach dem Rekordjahr 2010, in dem Hessens Wirtschaft um 3,6% wuchs, den höchsten Wert seit 40 Jahren, verliert der Aufschwung langsam an Dynamik. Das Wirtschaftswachstum des Bundeslandes bleibt aber dennoch überdurchschnittlich. Für 2011 wird zum Jahresende ein Wirtschaftswachstum von 3,4% erwartet, 0,5% mehr als das durchschnittliche Wachstum in Deutschland. Vor allem Sonderinvestitionsprogramme zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und der robuste Dienstleistungssektor (+1,6%) hätten zu dieser positiven Entwicklung beigetragen. „Das sind gute Voraussetzung für Hessens Wirtschaft auch in den kommenden Jahreszeiten ohne größere Rutschgefahr zu bestehen, und den Wachstumsvorsprung zu halten“, so Wirtschaftsminister Dieter Posch. Des Weiteren befindet sich die Arbeitslosigkeit gegenwärtig auf dem niedrigsten Stand seit 1992 und voraussichtlich wird sie auch im nächsten Jahr weiter abnehmen.

Allerdings kann sich Hessen den Auswirkungen der globalen Finanzkrise nicht entziehen. Die Konjunkturprognosen für 2012 fallen deutlich niedriger aus als für 2011. Dennoch wird ein moderates Wirtschaftswachstum von 1,2% erwartet und Hessen bleibt somit weiterhin über dem Bundesdurchschnitt. Auch die Unternehmen sehen der Zukunft mit Zuversicht entgegen. In der Industrie, im Handel und im Handwerk schätzen rund 85% der Unternehmen ihre Geschäftsaussichten für das nächste Jahr entweder „gleichbleibend“ oder „besser“ ein.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.