Projektmanagement

Rettung von Krisenprojekten – Teil II

Ein Projekt ist in Schieflage geraten – was tun? Bereits in seinem letzten Beitrag (Wie man Krisenprojekte retten kann) hat der Projektmanagement-Experte und Projekt-Sanierer Henning Zeumer Tipps gegeben, was zu tun ist, um Krisenprojekte noch zu retten. In Teil II folgt die Fortsetzung: Wer mit der Rettung eines Krisenprojektes beauftragt ist, sollte authentisch, professionell und unermüdlich bei der Sache bleiben!

Lesen Sie im heutigen Beitrag zur Themenserie „Turnaround in Projekten“ den zweiten Teil der Tipps von Henning Zeumer zur Rettung von Krisenprojekten.

 

5. Handeln Sie konsequent bei der Rettung des Projektes.

Jeder im Projekt und im Unternehmen muss spüren, dass es Ihnen mit der Rettung des Krisenprojekts ernst ist. Geben Sie der Rettung die oberste Priorität, unterstützen Sie Ihren Gutachter unmissverständlich und authentisch.
Aus der Analyse werden die notwendigen Maßnahmen für den Turn-around schlussgefolgert. Unterstützen Sie auch diese: durch die geeigneten Kompetenzen für die Durchführungsverantwortlichen und durch eigenes Engagement wo immer möglich und nötig. Zeigen Sie Führungs- und Entscheidungsstärke, auch z.B. im Finden von Kompromissen und gemeinsamen Lösungsansätzen, und denken Sie an den erzielbaren Gesamtnutzen, selbst wenn dieser zunächst Opfer kosten sollte. Halbherzigkeit kostet viel mehr!

6. Seien Sie professionell.

projekte, kran, baustelle, baukran, krisenprojekte, rettung
Was tun, wenn Projekte in die Krise geraten? (Bild: Rainer Sturm / pixelio.de)

Mit der Rettung des Krisenprojektes geht es darum, das Vertrauen des Teams, des Unternehmens, des Kunden wieder zu gewinnen. Nur das Steuer herumzureißen wird blamabel, wenn es nicht zum Ziel führt. Gehen Sie’s professionell an, wenn nötig mit einem Professionellen. Warum? Weil es aus eigener Kraft nicht geklappt hat, weil ein Externer sachlich und neutral ist, weil ein Externer Dinge offen ansprechen und eskalieren kann, … und weil ich weiß, wie‘s geht!

Professionelle Rettung heißt auch, mit guter Führung der Mannschaft zum Erfolg zu verhelfen, sie wieder aufzurichten, zu motivieren, ihre Unterstützung zu gewinnen, denn die Rettung wird von allen Beteiligten zusätzliche Anstrengungen erfordern. Am besten geht das, indem Sie sie von einem Profi anleiten und coachen lassen, das Richtige zu tun. Das ist meist viel effektiver und effizienter als einfach Köpfe zu ersetzen.

Ehe Sie also mit halbgaren Lösungen oder Fehlschlägen noch viel mehr Geld und Vertrauen verlieren, investieren Sie lieber in Professionalität und zielführende Ergebnisse. Das kommt in der Regel weitaus günstiger…

7. Hören Sie jetzt nur nicht auf.

Ein schöner Erfolg, der Ihnen da mit der Rettung des Krisenprojekts gelungen ist. Aber das ist erst die Hälfte des Weges. Was ist mit dem nächsten Projekt? Wird es wieder in die gleichen Mängel und Fallen tappen?

In vielen Fällen meiner Projekt-Sanierungen wurde ich nachher gefragt, wie ich das denn nun gemacht hätte, und ob ich nicht zeigen könnte, wie man es künftig besser machen sollte. Ein guter Ansatz, denn notleidende Projekte kosten viel mehr Geld als gutes Projektmanagement im Unternehmen je kosten kann.

Nutzen Sie die Gelegenheit, an die eigentlichen Ursachen der Probleme zu gehen. Die liegen nämlich meistens außerhalb des Projekts in der Organisation, der Kultur und den Regeln in Ihrem Unternehmen. Ihr Krisenprojekt hat bestimmt bereits einige Hinweise darauf geliefert – bleiben Sie dran und wachsen Sie mit Ihrem Unternehmen!
In den nächsten Folgen meiner Themenserie will ich genau hierauf näher eingehen. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass in vielen Unternehmen das Geld immer mehr in Projekten verdient werden muss, die man nicht mehr einfach nur abwickeln kann. Wie sich Unternehmen mit einem projekt-getriebenen Geschäftsmodell besser für ihre Zukunft aufstellen, erfahren Sie „demnächst in diesem Theater“.

Ihr

Henning Zeumer

 

Über Henning Zeumer

Henning Zeumer, gutes Projektmanagement
Der Projekt-Sanierer Henning Zeumer. (Bild: © Henning Zeumer)

Henning Zeumer ist seit mehr als 25 Jahren freiberuflicher Programm- und Projektmanager, PMI-zertifizierter PMP®, PgMPSM und auch Certified Scrum Master (CSM®). Seine besondere Expertise ist die Begutachtung und Sanierung gefährdeter Projekte. Er ist dabei auch beratend tätig im Portfolio-, Programm- und Projektmanagement als Advisor zur Entwicklung von PM-Aufbau- und Ablauforganisationen und -Infrastruktur, sowie Coach für Operational Excellence in Projekten.

Weitere Informationen zu Henning Zeumer finden Sie im AGITANO-Expertenprofil von Henning Zeumer und unter www.der-Projekt-Sanierer.de.

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.