Empfehlung

Ich bin es wert oder: Selbstbewusstsein entsteht im Inneren!

… aus der zweiwöchentlichen Themenserie „Rock Your Life“ mit dem Persönlichkeitstrainer, Keynote-Speaker und Heavy-Metal-Coach Rainer Biesinger. Nach „»Stay Tuned« bei Kritik“ folgt heute Teil 3: „Ich bin es wert“.

——-

Scheiße für die Massen

Stress, Burnout, Depression, Drogensucht
„Selbstbewusstsein ist eng an das Selbstwertgefühl gekoppelt und bedeutet nichts anderes.“ (Foto: © Rainer Biesinger)

Viele Menschen glauben, Selbstbewusstsein wird über Schönheit, Reichtum, Ruhm oder Intelligenz definiert. Ewig gut gelaunte, botoxbespickte und silikonimplantierte Supermodels, die für Anti-Faltencreme und Schokolade werben. Der durchtrainierte Klippenspringer, der dauergrinsende Managertyp im maßgeschneiderten Designeranzug oder der kahlköpfige 1,50 m Pummel, dem die attraktivsten Frauen in seinem neuen Luxusschlitten hinterherlechzen. Scheiße für die Massen!

Jeder durchlebt Hoch und Tiefs

Denk nach: Wie viele glückliche, reiche, berühmte oder erfolgreiche Leute kennst du, bei denen das Selbstbewusstsein nur gespielt war? Michael Jackson, Amy Winehouse. Sie ertränkten, trotz Millionen auf dem Konto, ihre Probleme im Alkohol oder flüchteten sich in die Drogenwelt. Ebenso wie Marilyn Monroe, Jim Morrison, Jimmy Hendrix, Kurt Cobain und viele mehr. Die Unterhaltungsindustrie ist voll von diesen Beispielen. Sucht, Geld, Ruhm, Erfolg, Groupies – sie haben scheinbar alles und wollen doch nur eins: den nächsten Rausch. Alkohol, Tabletten, Koks…  Der schöne Schein, der uns durch die Schönen und Reichen vorgelebt wird, ist oft nichts anderes als eine mächtig abgefuckte Scheinwelt. Niemand ist immer gut drauf. Jeder von uns durchlebt Hochs und Tiefs. Jeder!

Selbstbewusstsein entsteht im Inneren

Selbstbewusstsein kannst du dir nicht kaufen. Mach deinen Selbstwert nicht vom schnöden Mammon abhängig. Das alles spielt keine Rolle für den Wert, den du dir selbst zugestehst. Es sagt absolut nichts über deine Person, deine Werte, deine Vorstellungen, deine Stärken oder Schwächen aus. Selbstbewusstsein wird nicht vererbt und hängt weder von deinem Status, deinem Kontostand, der Anzahl deiner Facebook-Freunde oder deinem Aussehen ab. Durch die Anhäufung von Geld, das Kaufen des neuen Sportwagens oder den ersehnten fünf Kilo weniger auf der Waage wirst du dein Selbstbewusstsein auf Dauer nicht stärken können. Selbstbewusstsein entsteht in deinem Inneren!

Die Anerkennung und Bestätigung, die du aus erfolgreichem Handeln ziehst, bewirken ein positives Selbstwertgefühl. Niederlagen und Missachtung verschaffen dir ein negatives Selbstwertgefühl. Aus Angst davor, vor anderen dumm dazustehen oder zu versagen, traust du dir bestimmte Dinge nicht zu. Du könntest von deiner Umgebung abgewertet werden. „Was werden die anderen sagen?“ Du ziehst deinen Marktpreis (Selbstwertgefühl) aus deiner Umgebung.

Hör auf zu blenden

Hör auf damit! Akzeptiere dich so wie du bist! Sei mutig, echt und steh´ zu dir und deinen individuellen Macken! Sei anders, mach dich nicht von den Meinungen und Urteilen der anderen abhängig! Hau auf die Kacke und mach‘ dein Ding! Was ist das Schlimmste das passieren kann? Fühle dich gut dabei – dann finden dich auch die anderen gut. Durch deine unaufgemotzte Art entwaffnest du die anderen von ganz alleine! Hör auf zu blenden und besinne dich auf deine nackte Natürlichkeit.

Je öfter du diesen Rat befolgst, desto klarer wirst du. Umso mehr wird dein Selbstwert und damit dein Selbstvertrauen steigen. Dinge, von denen du bis jetzt noch annimmst, du könntest sie niemals tun, wirst du tun. Einfach, weil du zu dir selber stehst und keine Angst mehr davor hast zu versagen. Du ziehst dein Selbstwertgefühl nicht mehr aus der Bestätigung der anderen, fühlst dich im gesellschaftlichen Vergleich nicht mehr minderwertig und kannst deswegen nicht mehr scheitern!

Sich seiner Selbst bewusst werden

Selbstbewusstsein ist eng an das Selbstwertgefühl gekoppelt und bedeutet nichts anderes, als sich seiner selbst bewusst zu sein, seine eigenen Stärken und Schwächen zu kennen und somit auch Vertrauen in sich selbst und seine eigenen Fähigkeiten zu entwickeln. Es bedeutet, an sich selbst zu glauben, seine Gesichtswindeln abzulegen und sich bedingungslos selbst zu lieben. Du bestimmst deinen „Wert“ selbst! Du bist wertvoll!

——-

Rainer Biesinger, Sucht, Burnout, Depresseion, Drogen
(Foto: © Rainer Biesinger)

Über Rainer Biesinger:

Wie fühlt es sich an, sich im Teufelskreis mangelnder Handlungskompetenz und fehlender Selbstwirksamkeit zu befinden? Die Antworten auf diese und weitere Fragen kennt Rainer Biesinger aus eigener Erfahrung. Nach seinem erfolgreichen Weg raus aus dem Drogensumpf, arbeitet der Persönlichkeitstrainer, Keynote-Speaker und Heavy-Metal-Coach mit Menschen und Unternehmen, die in privaten und beruflichen Situationen an ihre persönlichen Grenzen geraten sind. Mehr über Rainer Biesinger im AGITANO-Expertenprofil und im Internet auf www.rainer-biesinger.de.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.