Einsichten & Ansichten

Rolltreppen – Ein Symbol für Urbanität

Viele mögen es kaum glauben: aber das Großstadtleben, wie es heute ist, wäre ohne Fahr- beziehungsweise Rolltreppen kaum denkbar. Was 1895 wurde als Attraktion in einem Vergnügungspark auf Coney Island begann, gilt heute als Symbol für Urbanität. Aufgrund der starken Beanspruchung gilt es, die in der breiten Öffentlichkeit oft unterschätzen Helfer des Großstadtalltags, regelmäßig zu warten.

Nutzung im Alltag

Bereits wenige Jahre später, zur Weltausstellung in Paris im Jahr 1900, gelang den Rolltreppen der wirtschaftliche Durchbruch. In den USA etablierte sich die Rolltreppe schnell in Kaufhäusern und vor allem in Bahnhöfen der U-Bahn. In den „Goldenen Zwanzigern“ installierte das Kaufhaus „Tietz“ in Köln die erste Rolltreppe Deutschlands und die zweite auf dem europäischen Festland.

Inzwischen gelten Rolltreppen als ein Symbol für Urbanität, denn in der Regel gibt es sie nur an Orten mit viel Publikumsverkehr. Sie haben eine langsamere Fördergeschwindigkeit als Aufzüge, bieten aber den Vorteil, dass sie deutlich mehr Personen aufnehmen können.

Weitestgehend durchgesetzt hat sich der Grundsatz „rechts stehen, links gehen“. Der Grundsatz gilt interessanterweise auch dort, wo normalerweise Linksverkehr herrscht. In der Hausordnung der deutschen Personenbahnhöfe ist diese Verhaltensregel sogar verbindlich vorgeschrieben. An den meisten Orten reicht ein Schild, das auf diese Regel verweist, wie zum Beispiel an Zugängen zur Londoner U-Bahn. In München ist die Regel gewohnheitsrechtlich anerkannt und wird – zumindest von den Einheimischen – auch genau befolgt.

Hoher Wartungsbedarf

Egal ob innen oder außen. Rolltreppen sind meist ständig in Betrieb. Durch die längere Laufzeit und Witterungseinflüsse bei denjenigen Rolltreppen, die in Außenbereichen liegen, gehören die praktischen Helfer des Großstadtalltag zu den am stärksten beanspruchten. Zudem können sie vor allem nachts, oder generell in schwach frequentierten und abgelegenen Gebieten das Ziel von Vandalismus sein. Aus diesem Grund zeichnen sich Rolltreppen durch einen hohen Wartungsaufwand aus.

Aus diesem Grund sollten Betreiber von Rolltreppen bei der Wartung auf Ersatzteile für Fahrtreppen achten, die sich durch hohe Qualität auszeichnen. Die INTERTUBE GmbH zum Beispiel bietet eine große Auswahl an mechanischen Komponenten und Ersatzteile für Rolltreppen und Rollsteige. Die Metropolen Stuttgart und Frankfurt am Main oder auch der Kaufhof am Berliner Alexanderplatz vertrauen seit Jahren auf die Arbeit des mittelständischen Dienstleisters für die Baumaschinen-und Transportgüterindustrie aus Lüdinghausen.


Christoph Schroeder

Ein Kommentar zu “Rolltreppen – Ein Symbol für Urbanität

  1. „In der Hausordnung der deutschen Personenbahnhöfe ist diese Verhaltensregel sogar verbindlich vorgeschrieben.“ -> das finde ich ja persönlich sehr interessant – wusste ich noch nicht… Weiß jemand, was die Strafen für „Verstöße“ sind? Dieses Wissen würde mir ein unglaublich nützliches Mittel zur Beseitigung von Rolltreppen-Blockierern zur Hand geben 😉

    Bitte um fachlich wertvolle Hinweise 🙂

    LG
    Alexthefish

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.