Regionales

Rostocker Neptun-Werft baut Tiefseeforschungsschiff

Die Neptun-Werft in Rostock-Warnemünde hat den Auftrag zum Bau eines Tiefseeforschungsschiffs erhalten. Der Auftrag habe einen Umfang von 124,4 Millionen Euro, teilte das Bundesforschungsministerium am Dienstag (31.5.) in Berlin mit. 90 Prozent davon trage der Bund, den Rest teilten sich die Küstenländer. Haupteinsatzgebiete sollen der Indische und Pazifische Ozean sein, wissenschaftliche Themen seien die Klimaforschung oder die Versorgung mit marinen Rohstoffen. Heimathafen der "Sonne" werde Wilhelmshaven sein. Auch das Vorgängerschiff heißt "Sonne", es soll 2015 nach 35 Jahren Einsatz stillgelegt werden.

Quelle: Staatskanzlei von Mecklenburg-Vorpommern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.