Internet

SaaS auch 2013 weiter auf dem Vormarsch

Dem Business Performance Index* zufolge, setzen immer mehr mittelständische Dienstleister verstärkt auf SaaS und mobile Endgeräte, wie zum Beispiel Smartphones oder Tablet-PCs.

SaaS – Was steckt dahinter

cloud computing, cloud saas
(Bild: angieconscious / pixelio.de)

Hinter dem Akronym verbirgt sich der Begriff Software as a Service, ein Teilbereich des Cloud Computings. Das SaaS-Modell basiert auf dem Grundsatz, dass die Software und die IT-Infrastruktur bei einem externen IT-Dienstleister betrieben und vom Kunden als Service, direkt über den Webbrowser, wie zum Beispiel Firefox, Internet Explorer, Chrome et cetera genutzt werden kann.

Ein Plus von 28,5 Prozent

Wie aus dem aktuellen Business Performance Index (BPI), setzt auch der Mittelstand aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zunehmend auf SaaS. 36,5 Prozent der Befragten setzen SaaS ein. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von 28,5 Prozent.

Gründe für die steigende Beliebtheit sind unter anderem:

– der schnelle und unkomplizierte Zugriff auf die Software
– keine Fixkosten für den Aufbau von Infrastrukturen
– einfache Benutzerverwaltung (Anmeldung über Login genügt)
– kein Download und Installation notwendig
– zentralisierte Softwarebereitstellung und -wartung
– einfache Skalierbarkeit und Flexibilität

Lücken im Software-Portfolio schließen

„Die starke Zunahme von Software aus der Cloud zeigt, dass auch der Mittelstand Cloud-Services annimmt, weil er konkrete Nutzungsszenarien aufgezeigt bekommt. Auch werden die Vorteile wie Flexibilität und Skalierbarkeit erkannt. Beides trifft auf viele SaaS-Angebote zu. Für sie braucht es einerseits nur wenige organisatorische und technische Änderungen in den Unternehmen. Andererseits können sie durch den Einsatz solcher Software Lücken in ihrem Software-Portfolio schließen“, erläutert Studienleiter Henrik Groß.

Über Expertise von außen nachdenken

Wer als mittelständisches Unternehmen darüber nachdenkt SaaS zu nutzen, sollte sich hierzu Expertisen einholen. Wie zum Beispiel bei der DT Netsolution GmbH, die seit gut eineinhalb Jahrzehnten als Ansprechpartner für IT-Lösungen aktiv ist.


——-

Hintergrundinformationen:

Die Langzeitstudie Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung wurde 2013 zum dritten Mal durchgeführt. Es flossen insgesamt mit 1.158 fast doppelt so viele bewertete Unternehmensbereiche ein als 2012. Die Analyse wird unterstützt von SAP Deutschland, itelligence, FIR an der RWTH Aachen, dem Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW) sowie zehalreichen weiteren Partnern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Christoph Schroeder

Ein Kommentar zu “SaaS auch 2013 weiter auf dem Vormarsch

  1. Tatsächlich birgt eine SaaS-Lösung zahlreiche Vorteile für ein Unternehmen. Neben oben genannten, kommt hinzu, dass SaaS einen solchen Zeitvorteil gegenüber Inhouse-Development schafft, dass das Unternehmen sich uneingeschränkt dem Kerngeschäft widmen kann. Auch die Möglichkeit einer Expansion schließt eine SaaS-Lösung nicht aus, sie wird, im Gegenteil, durch die IT-Zentralisierung noch unterstützt. SaaS ermöglicht größtmögliche Flexibilität und Schnelligkeit und bietet zusätzlich eine transparente Vergütung durch Bezahlung nach tatsächlich erbrachter Leistung.
    SaaS bedeutet sowohl auf Händler- als auch auf Kundenseite enorme Mehrwerte.
    Mehr über SaaS für Mobile Commerce kann hier nachgelesen werden: shopgate.com/de/saas_whitepaper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.