Regionales

Sachsen: HTWK Leipzig ist „Ausgewählter Ort der Ideen“

Sachsens Staatssekretär für Wissenschaft und Kunst, Henry Hasenpflug, beglückwünschte heute die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig zum Erhalt des Preises „Ausgewählter Ort der Ideen“. Im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Deutschland – Land der Ideen“ war es dem Forschungszentrum der Hochschule gelungen, die Auszeichnung für die Entwicklung von Operationssimulationen zu gewinnen.

In seinem heutigen Grußwort machte Henry Hasenpflug deutlich, dass man mit der Verleihung des Preises und der Inbetriebnahme des umgebauten und erweiterten Forschungs-Operationssaales vor „etwas ganz Bedeutendem“ stehe. Seit mehreren Jahren beschäftigt sich ein Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern am Forschungszentrum mit der Optimierung von Operationssimulationen, die in der Ausbildung angehender Mediziner eingesetzt werden können. „Für mich sind solche Leistungen damit nicht nur ein sinnvolles abgegrenztes Forschungsprojekt, das wieder einmal die Leistungsfähigkeit der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften bestätigt, sondern verantwortlich gelebte Hochschulentwicklung“, so der sächsische Wissenschaftsstaatssekretär.

Wie Henry Hasenpflug betonte, treffen an der Leipziger Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur innovative Forschung, behutsamer Einsatz knapper Ressourcen und interdisziplinäre Zusammenarbeit zusammen. Auf die „drängende gesellschaftliche Frage zur Verbesserung unserer medizinischen Leistungen“ gebe das Projekt somit eine Antwort, die sowohl in der Praxis als auch in der Theorie zukunftsträchtig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.