Regionales

Sachsen: Rainer Kann – Neuer Landespolizeipräsident

Rainer Kann wird neuer Abteilungsleiter für Öffentliche Sicherheit und Ordnung und Landespolizeipräsident in Sachsen.

Innenminister Markus Ulbig: „Rainer Kann ist ein Mann mit reichem Erfahrungsschatz. Der studierte Jurist verfügt über umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen an verschiedenen Schlüsselpositionen im Bereich der Polizei. Nicht nur als Polizeipräsident in Brandenburg sondern auch als Referatsleiter im Bundesinnenministerium hat er sich einen guten Namen gemacht. Im Bundesinnenministerium war er maßgeblich an verschiedenen Neustrukturierungen so z.B. im Zivilschutz, im Katastrophenschutz und beim Bundesgrenzschutz bzw. der Bundespolizei beteiligt. Er ist ein in Fachkreisen allseits anerkannter und vielseitiger Experte. Damit bringt Rainer Kann genau das mit nach Sachsen, was wir in der Verwaltung derzeit brauchen.“

Der neue Abteilungsleiter wird seine Tätigkeit zum frühest möglichen Zeitpunkt spätestens aber Anfang November antreten.

Biographische Stationen

geboren 1955 in Hannover

1986-1991 Bundesamt für Zivilschutz des Bundesministeriums des Innern in verschiedenen Funktionen unter anderem beim Katastrophenschutz

1991 Wechsel in das Bundesministerium des Innern in unterschiedlichen Funktionen unter anderem Mitwirkung bei der Neuordnung des Zivilschutzes

ab 1995 Leiter des Personalreferates
ab 2000 Leiter des Referates „Grundsatz, Recht, Organisation und Verwaltungsmodernisierung im Bundesgrenzschutz“

2008 Polizeipräsident des Polizeipräsidiums in Potsdam

2011 Bundesministerium des Innern, Leiter des Referates Grundsatzangelegenheiten des öffentlichen Dienstes

2012 Leiter des Referates Internationale grenzpolizeiliche Zusammenarbeit, Leiter der Geschäftsstelle für internationale Polizeimissionen
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.