Regionales

SAF-Holland: Bayerischer „Turnarounder des Jahres 2011“

Ein Unternehmen von dem Rand des Ruins zu retten und wieder zu einem hoch profitablen und wirtschaftlichen Mitglied des Marktes zu transformieren: Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO und das Wirtschaftsmagazin „Impulse“ belohnen jedes Jahr die besonderen Leistungen der Firmen, denen die Rettung des eigenen Unternehmens gelungen ist, mit dem Award „Turnarounder des Jahres“. Dabei zeichnet der diesjährige Award nach Impuls Chefredakteur Dr. Nikolaus Förster vor allem mutige Entscheidungen, Verantwortungsbereitschaft und zielstrebiges Handeln aus. „Sie beweisen, dass ein erfolgreiches Comeback in jedem bedrohten Unternehmen möglich ist.“ Der Preis wurde an Betriebe bis 500 Mitarbeiter und über 1.000 Mitarbeiter vergeben, bei denen Management und Belegschaft ihren Untergang mit innovativen und mutigen Schritten abwenden konnten.

In der Kategorie, Unternehmen in der Betriebsgröße über 1.000 Mitarbeiter wurde das bayerische SAF-Holland S.A. ausgewählt. Rudi Ludwig übernahm eine gesunde Firma als er 2006 Vorstandsvorsitzender des Unternehmens wurde. Die Geschäfte mit Achsen, Kupplungen und Fahrwerken liefen gut, mit erstmaligen Umsatzziel von einer Milliarde Euro. Kurz nachdem Ludwig das Unternehmen verlassen hatte, lies die Wirtschaftskrise den Umsatz die Auftragslage der Firma einbrechen. Der Aktienwert stürzte von 12,80 Euro auf 39 Cent ab. Ludwig entschloss sich zurückzukehren und sein Lebenswerk zu retten.

Er setzte einen harten Sparkurs an und die ursprünglich 3.300 große Belegschaft schrumpfte zeitweise auf die Hälfte zusammen. Mitarbeiter und Manager mussten auf Sonderzahlungen verzichten und es wurde Kurzarbeit eingeführt. Ludwig stand für seine strikten Maßnahmen vor dem Betriebsrat, den Arbeitnehmern und den Bürgern vor Ort gerade und hielt an ihnen fest, mit dem festen Ziel vor Augen, sein Lebenswerk zu retten. Schlussendlich konnten sie eine amerikanische Bank aus Chicago überzeugen, einen dringend notwendigen Überbrückungskredit zu gewähren. Im Zuge der Erholung der Weltwirtschaft stiegen auch die Auftrags- und Umsatzzahlen bei SAF-Holland wieder. Heutzutage ist SAF-Holland wieder ein wirtschaftliches Unternehmen. In der ersten Hälfte von 2011 wuchs der Umsatz um 45% und der Gewinn ist mit 30 Millionen Euro doppelt so groß wie im Vorjahresvergleich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.