Wirtschaft

Sage CRM 7.0, Social Media Management, max.sense, Sabine Weichel, …

Meldungen des Tages (29.06.2010) präsentiert vom BlachReport:

 

Neue Version Sage CRM 7.0 erhältlich

Die neue Version Sage CRM 7.0 von Sage Software ist ab sofort verfügbar. Die Customer-Relationship-Management (CRM-) Lösung verfügt über ein neues Control-Center, das jedem Anwender die individuelle Gestaltung seines Arbeitsbereiches erlaubt. Dazu kann jeder Anwender aus einer Vielzahl von Anwendungen diejenigen auswählen, die er für seine individuellen Aufgabenstellungen benötigt. Die unterschiedlichen Funktionen wie Listen, Grafiken, Kalender oder Aufgaben lassen sich per Mausklick in das Control-Center einfügen und entsprechend den Vorlieben des Nutzers am Bildschirm arrangieren. Es bezieht die jeweiligen Informationen aus Sage CRM, externen Webseiten und integrierten Sage ERP-Systemen in Echtzeit. So haben die Anwender alle für sie wichtigen Informationen auf Knopfdruck zur Hand. Die erweiterte Lösung richtet sich branchenunabhängig an mittelständische Unternehmen mit 10 bis 200 Mitarbeitern.

Sage CRM erlaubt den Anwendern Flexibilität bei der Lizenznutzung. So kann die Software einmal als „named user“-Lizenz erworben werden, bei der nur namentlich benannte Mitarbeiter („Power-User“) einen Zugriff auf die CRM-Lösung haben. Darüber hinaus kann die Software bei einer so genannten „concurrent user“-Lizenz aber auch auf beliebig vielen Arbeitsplätzen von einer vorab festgelegten Anzahl von Anwendern genutzt werden. Limitiert wird lediglich die Anzahl der gleichzeitigen Zugriffe. Zudem ist auch der Einsatz eines Mischbetriebes aus „named user“ und „concurrent user“ erlaubt.

Sage CRM 7.0 ist ab sofort zu einem Preis ab 750 Euro pro Lizenz zuzüglich Mehrwertsteuer erhältlich. Es bietet Unterstützung für Windows Server 2008 R2 sowie Client-Unterstützung für Windows 7. Somit ist die Nutzung auch auf aktuellen Plattformen gewährleistet.

Info: www.sage.de


ADC Social Media Management Dialog im Oktober

Das Seminar zum Thema Social Media für Verantwortliche in der Markenführung aus Unternehmen, Agenturen und der Kommunikationsbranche, gestaltet durch Experten und Referenten aus der Branche findet am 7. und 8. Oktober 2010 in Berlin statt.

Diskutiert wird hier, wie sich Social Media Phänomene auf die Markenkommunikation auswirken, welche Social Media Tools für welche Unternehmen besonders erfolgversprechend sind, oder wie sich Social Media mit herkömmlichen Online-Marketing-Maßnahmen verzahnen lässt.

Zudem wird erörtert, welchen Stellenwert der offene Umgang mit Userfeedback hat und was Marken daraus über sich selbst lernen können. Zu den Referenten zählen Jeremy Abbett (Creative Director, Tribal DDB), Sascha Hanke (Geschäftsführer Kreation, Jung von Matt/Elbe), Nico Lumma (Director Social Media, Scholz & Friends), Torsten Panzer (Co-Founder & Managing Director, Buzzer Germany), Felix Petersen (Director Product Strategy, Ovi Experience Nokia) und Jo Wedenigg (Head of Social Media, webguerillas GmbH). Auf die Vorträge folgen Diskussionen mit den Teilnehmern.

Info: www.adc.de

 

max.sense stellte Insolvenzantrag

Nach Munich One hat es jetzt die nächste größere Eventagentur erwischt. max.sense aus Groß-Gerau hat vor wenigen Tagen Insolvenzantrag gestellt. max.sense entstand am 1. Januar 2003 aus einer Kooperation der beiden Eventagenturen ConTeam Human Event und G&D Event Kommunikation. Später wurde eine Niederlassung in München eröffnet, die Martin Stenzel im November 2005 unter der Firmierung Munich One in die Selbständigkeit führte.

Info: www.maxsense.de

 

Sabine Weichel realisiert Kunst-und Kultur-Konzepte im Kameha Grand Bonn

Die Kuratorin und Eventmanagerin Sabine Weichel ist die neue Kunst- und Kulturbeauftragte im Kameha Grand Bonn. Sie ist für die Realisierung von Kunst- und Kulturkonzepten im Hotel zuständig sowie für die Planung und Organisation von Ausstellungen, Konzerten und Events rund um das Thema Kunst. Sabine Weichel betreut die Lutz Teutloff Photo + Video Collection, die ab September im Wallraf-Richartz-Museum Köln zu sehen sein wird, war Kuratorin zahlreicher Ausstellungen, Mit-Organisatorin von Charity-Galas in Köln und Berlin und betreut die deutschsprachigen Journalisten der Biennale des Antiquaires im Grand Palais, Paris.

Info: www.kamehagrand.com

 

Workshops von Style Trendy & Elegant Hotels

Die Style Trendy & Elegant Hotels veranstalten Workshops zum Thema  „Eventhotels für Meetings & Incentives" in verschiedenen Städten Deutschlands. Hier können in individuellen Gesprächen neue Hotels und Destinationen kennengelernt werden. Zu den Workshops kommen Vertreter ausgewählter Eventhotels aus verschiedenen Destinationen aus Deutschland und Europa sowie Vertreter von Style Trendy & Elegant Hotels.

Die Workshops finden noch am 30. Juni im Style Hotel Ellington Berlin , am 6. Juli in der Kameha Suite Frankfurt und am 7. Juli im Style Hotel Eurostars Grand Central, München statt. Beginn ist jeweils um 18.30 Uhr, voraussichtliches Ende gegen 22.00 Uhr.

Info: www.bernita-mueller.de

 

Grüner Stern für das Dolce Munich Unterschleissheim

Ab sofort darf sich das Dolce Munich Unterschleissheim mit dem silbernen Green Star der International Association of Conference Centers (IACC) schmücken. Neben dem Dolce Bad Nauheim hat sich nun auch die Tagungslocation in München für diese Auszeichnung qualifiziert. Seit März geöffnet, feierte das Dolce Munich Unterschleissheim Ende April 2010 seine offizielle Einweihung. Bereits während der Bauphase wurden wesentliche Aspekte rund um das Thema Green Meetings berücksichtigt. Die siebengeschossige Destination bietet 255 Zimmer und Suiten, eine Sky Lounge mit Alpenblick und 4.700 Quadratmeter Tagungsfläche.

Basierend auf verschiedenen Untersuchungen hat die IACC strenge Richtlinien zu Umweltstandards formuliert. Diese beinhalten 55 Grundsätze aus den Bereichen Abfall-Management, Recycling, Wassereinsparung, Einkauf sowie Energie Management. Um sich für den silbernen Green Star zu akkreditieren, muss das Unternehmen die Einhaltung von mindestens 75 Prozent dieser Kriterien schriftlich und nachkontrollierbar versichern.

Info: www.dolce.com


Bernhard Stempfle übernimmt Geschäftsbereich Finanzen

Der Aufsichtsrat der Messe Düsseldorf GmbH hat unter Leitung des Vorsitzenden, Oberbürgermeister Dirk Elbers, in seiner Sitzung am 23. Juni 2010 Bernhard Johannes Stempfle (45) zum neuen Geschäftsführer Finanzen bestellt. Er folgt in dieser Funktion Herbert Vogt (63), der zum 31. August 2010 altersbedingt aus dem Unternehmen ausscheidet.

Stempfle nimmt voraussichtlich am 1. Oktober 2010 seine neue Tätigkeit bei der Messe Düsseldorf GmbH auf. Herbert Vogt wird nach seinem Ausscheiden die Funktion des Vorstandsvorsitzenden der Tochtergesellschaft der Messe Düsseldorf, der Veletrhy Brno a.s., beibehalten.

Nach seiner Ausbildung als Bankkaufmann bei der Deutschen Bank AG und Abschlüssen als Diplom Kaufmann der Universität Passau und Executive Master of Business Administration (MBA) am Management College in Ashridge, England, hatte Stempfle von 1992 bis 2003 verschiedene leitende Funktionen im Firmenkundengeschäft der Gruppe Deutsche Bank AG in Deutschland und Frankreich inne. Ab 2003 zeichnete er in der Holding der Freudenberg Gruppe, Weinheim, für das Konzerncontrolling verantwortlich, bevor er 2005 die Funktion des Chief Financial Officer und Mitglied der Geschäftsleitung der Freudenberg Simrit Europa Gruppe übernahm.

Bernhard Stempfle ist verheiratet und Vater von vier Söhnen.

Info: www.messe-duesseldorf.de


SMM Istanbul 2011 profitiert von türkischer Schiffbauförderung

Mit den türkischen Regierungsinstitutionen Undersecretariat for Maritime Affairs und Undersecretariat for Defence Industries (SSM) hat die SMM Istanbul 2011 weitere Unterstützer erhalten. Sie findet im kommenden Jahr vom 26. bis 28. Januar in dem modernisierten und erweiterten Ausstellungszentrum Lütfi Kirdar Convention & Exhibition Centre (ICEC) statt. Bei ihrer Premiere im Januar 2009 hatte die SMM Istanbul mehr als 4.000 Fachbesucher aus 66 Ländern in die türkische Metropole gelockt. Die SMM wird alle zwei Jahre, in diesem Jahr als 24. shipbuilding, machinery & marine technology, international trade fair hamburg, vom 7. bis 10. September 2010, von der Hamburg Messe und Congress veranstaltet.

Die SSM (Undersecretariat for Defence Industries) ist im Auftrag der türkischen Regierung in erster Linie für die Modernisierung der türkischen See-, Luft- und Landstreitkräfte sowie der türkischen Verteidigungsindustrie zuständig. In diesem Zusammenhang stellt die Organisation technische Anforderungen an Marineschiffe und maritime Waffensysteme zusammen, plant die Produktionen, übernimmt die Federführung bei Forschungs- und Entwicklungsaufgaben, koordiniert den Export sowie Vermarktungsaufgaben. Die SSM hat somit einen kurzen Draht zu sämtlichen türkischen Werften und Schiffbauzulieferern.

Wichtige Themen der Fachmesse und der begleitenden Konferenz werden Sicherheitstechnik und Spezialschiffbau sein, ebenso wie Offshore-Technik, umweltfreundliche maritime Technologien und Windenergie. Auf der dreitägigen Konferenz werden Referenten wichtige Themen der globalen Schiffbau- und Schiffbauzulieferbranche beleuchten und mit den Teilnehmern diskutieren.

Das Rahmenprogramm offeriert den Besuchern der SMM Istanbul 2011 weitere Veranstaltungen wie den Besuch von türkischen Werften, Panel-Diskussionen und diverse Workshops.

Info: www.smm-istanbul.com

 

Ergebnis der IMEX 2010: Zahl der Einkäufer steigt um 10 Prozent

Die IMEX konnte 2010 einen Anstieg bei der Anzahl der Einkäufer aus Übersee und aus aufstrebenden Märkten der Meeting-, Incentive-, Kongress- und Event-Branche verzeichnen. Dies gaben die Organisatoren der Fachmesse jetzt bekannt.

Insgesamt nahmen 8.905 Fachbesucher an der Messe 2010 teil. Im Detail zeigt sich, dass die Einkäufer aus Übersee 25 Prozent aller Einkäufer auf der IMEX ausmachten. Das bedeutet einen Anstieg von zehn Prozent verglichen mit 2009. Der Anteil der Einkäufer aus Ost-Europa stieg ebenfalls, von 11,5 auf 14 Prozent. Über 60 Prozent der Einkäufer kamen aus den traditionellen und etablierten Märkten in Europa.

Zum ersten Mal seit Bestehen machten Besucher aus den USA mit 9,5 Prozent den drittgrößten Anteil bei den Hosted Buyern, den von den Messeorganisatoren eingeladenen Einkäufern, aus. Als Grund für diesen Anstieg sieht die IMEX ihr Engagement im US-amerikanischen Markt, über das sie Partnerschaften zum Beispiel mit HelmsBriscoe aber auch mit Branchenverbänden aufgebaut hat. Zu diesen gehören unter anderem MPI (Meeting Professionals International), DMAI (Destination Marketing Association International), ASAE (American Association of Association Executives and The Center of Association Leadership), PCMA (Professional Convention Management Association) und Site (Society of Incentive & Travel Executives).

Die 5.035 Fachbesucher auf der Messe, die nicht als Hosted Buyer eingeladen waren, repräsentieren 90 verschiedene Länder. Der Anteil aus Deutschland war erneut der größte mit 68 Prozent, gefolgt von Großbritannien mit 4,5 Prozent sowie den Niederlanden, Spanien, Italien und Österreich mit je zwei Prozent Anteil. Ein wichtiger Baustein für die hohe Anzahl an deutschen Besuchern ist die strategische Partnerschaft der IMEX mit dem GCB German Convention Bureau. Das GCB ist der Ansprechpartner für Aussteller und Besucher in Deutschland und Organisator des deutschen Seminarprogramms während der Messe.

Wie auch in den vergangenen Jahren konnte die IMEX erneut 3.500 Aussteller verzeichnen. In diesem Jahr kamen sie aus 157 Ländern.

Info: www.imex-frankfurt.de

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.
 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.