Regionales

Schleswig-Holstein: Erstes Berufliches Gymnasium mit Schwerpunkt „Erneuerbare Energien“

„Die innovative Ausrichtung des Berufsbildungszentrums am Nord-Ostsee-Kanal unterstreicht einmal mehr, wie nah die Berufliche Bildung an den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen unserer Zeit ist.“ Das sagte Bildungsministerin Prof. Dr. Waltraud ‚Wara‘ Wende am 10. September bei der Eröffnung des Beruflichen Gymnasiums „Erneuerbare Energien“ in Rendsburg.

„Die Energiewende ist mehr als ein politisches Thema. Sie ist Teil eines gesamtgesellschaftlichen Prozesses und dabei geht es nicht nur um die Lösung technischer Probleme bei der Energie-Produktion und wirtschaftlicher Fragen beim Energie-Konsum. Es geht um den Lebensstil eines jeden Einzelnen“, so die Ministerin. Dabei spiele die Bildung eine zentrale Rolle, denn „was junge Menschen heute lernen, kommt uns allen morgen zugute“. Wende lobte die enge Zusammenarbeit der unterschiedlichen Akteure beim Aufbau der neuen Außenstelle des Berufsbildungszentrums. Unternehmen, Landwirtschaftskammer, Kommune und Kreis und nicht zuletzt die Lehrkräfte und die Schülerinnen und Schüler des Berufsbildungszentrums hätten in gemeinsamer Anstrengung das Projekt verwirklicht: „Auch das ist positive Energie“.

Der Schwerpunkt „Erneuerbare Energien“ in der Fachrichtung Technik des Beruflichen Gymnasiums wurde im Januar 2010 genehmigt und zum folgenden Schuljahr 2010/11 starteten die ersten 29 Schülerinnen und Schüler. In diesem Schuljahr besuchen insgesamt 130 Schülerinnen und Schüler den Bildungsgang. Im Herbst 2011 wurde mit dem Neubau von sechs Klassenräumen an der Zweigstelle Landwirtschaftsschule in Osterrönfeld begonnen, der nun offiziell übergeben wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.