Regionales

Schleswig Holstein: Kernkraftwerk Brokdorf bleibt vorerst abgeschaltet

Nach der Entdeckung gebrochener Niederhaltefedern an Brennelementen im Lagerbecken bleibt das Kernkraftwerk Brokdorf über das Wochenende abgeschaltet. Darauf haben sich am Freitag die Betreibergesellschaft und die schleswig-holsteinische Atomaufsicht verständigt. Am Wochenende sollen weitere Untersuchungen durchgeführt werden, deren Ergebnisse Anfang kommender Woche von Betreiberin, Gutachtern und Atomaufsicht bewertet werden sollen. Gegenstand des mit Aufsichtsbehörde und Sachverständigen abgestimmten Untersuchungsprogrammes ist die sicherheitstechnische Bewertung der festgestellten Befunde und die Prüfung der Übertragbarkeit auf weitere im Reaktor befindliche Brennelemente. Hierzu erfolgt unter anderem eine werkstofftechnische Untersuchung an Niederhaltefedern der betroffenen Brennelemente.

Das Kernkraftwerk Brokdorf war im Rahmen einer Untersuchung aus Sicherheitsgründen letzte Woche abgeschaltet worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.