Wirtschaft

Schnäppchenjagd auf europäische Weltkonzerne

Laut dem „Handelsblatt“ gibt es derzeit Weltkonzerne wie Daimler, VW oder Gazprom zum Schnäppchenpreis, quasi als Sonderangebot. Bei den genannten Konzernen habe sich derzeit eine historisch seltene Konstellation eingefunden: Der aktuelle Börsenwert liegt niedriger als das Eigenkapital. Insgesamt 20 der 50 größten europäischen Unternehmen werden derzeit an der Börse niedriger bewertet als ihr Buchwert. Der Buchwert ist das in der Bilanz ausgewiesene Eigenkapital abzüglich der Schulden. Die seltene Konstellation ergibt sich aus den sehr hohen Gewinnen der Konzerne im vergangenen Jahr und der gleichzeitigen Unsicherheit der Finanzmärkte vor dem Hintergrund der Banken-, respektive Staatsschuldenkrise, was auf den Börsenwert drückt. Daimler, VW und Gazprom beispielsweise verdienten zusammen genommen im Vorjahr rund 46 Milliarden Euro netto, kosten an der Börse 183 Milliarden Euro und verfügen über ein Eigenkapital von 260 Milliarden Euro.
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.