Wirtschaft

Schörghuber, DZT, Hotel Hofgut Georgenthal, RTL Mediengruppe, …

Meldungen des Tages (06.09.2010) präsentiert vom BlachReport

 

Schörghuber beendet Hotelaktivitäten in Südafrika

Bereits Ende des vergangenen Jahres hatte der Vorstand der Schörghuber Unternehmensgruppe den Entschluss gefasst, sich im Unternehmensbereich Hotel auf die europäischen Kernmärkte Deutschland, Österreich, Schweiz und Mallorca zu konzentrieren und strategisch sinnvolle Optionen für das Arabella, Western Cape Hotel & Spa, a Luxury Collection Hotel, in Hermanus und das The Westin Cape Town in Kapstadt in Südafrika zu prüfen. Neuer Eigentümer der beiden Fünf-Sterne-Häuser wird nun der auf Hotelimmobilien spezialisierte, börsennotierte Immobilienfonds Hospitality Property Fund.

Die Hospitality Property Fund ist ein auf Hotelimmobilien spezialisierter, börsennotierter Immobilienfonds mit Sitz in Johannesburg, Südafrika. In ihrem Portfolio befinden sich derzeit 24 Immobilien im ganzen Land. Neben den Hotelimmobilien und dem zum Arabella Western Cape Hotel & Spa, A Luxury Collection Hotel gehörenden Arabella Golf Estate wird die Hospitality Property Fund auch die Lizenz und den Betrieb des Paulaner Bräuhauses übernehmen, das sich in der Nähe des The Westin Grand Cape Town in Kapstadt befindet. Der Vertrag ist an verschiedene, aufschiebende Bedingungen wie beispielsweise die finale Freigabe durch die südafrikanische Kartellbehörde geknüpft. Beide Parteien rechnen damit, dass die Transaktion im Laufe der nächsten Monate abgeschlossen sein wird.

Erst vor Kurzem hatte die Schörghuber Unternehmensgruppe bekanntgegeben, dass sie einen weiteren Wechsel in der Strategie des Unternehmensbereiches Hotel vollziehen und diesen zu seinen Wurzeln zurückführen wolle. Zukünftig wird sich der in München ansässige Familienkonzern auf die Entwicklung der firmeneigenen Hotelimmobilien in den europäischen Kernmärkten Deutschland, Österreich, Schweiz und Mallorca konzentrieren. Zu diesen Häusern gehören unter anderem das The Westin Grand München, das St. Regis Mardavall auf Mallorca und das Schloss Fuschl Resort & Spa bei Salzburg. Management- oder Pachtverträge für fremde Hotelimmobilien werden in Zukunft nicht mehr abgeschlossen. Die bestehenden Verträge dieser Art werden jedoch weiter laufen und, wo es wirtschaftlich sinnvoll erscheint, auch verlängert werden.

Info: www.schoerghuber-unternehmensgruppe.de

 

Reinhard Werner neuer kaufmännischer Vorstand der DZT

Auf der außerordentlichen Sitzung des Verwaltungsrats der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) am 19. August 2010 wurde Reinhard Werner zum neuen kaufmännischen Vorstand der DZT einstimmig gewählt. Werner tritt die Nachfolge von Armin Brysch an, der ab dem 1. November 2010 eine neue berufliche Aufgabe übernimmt.

Werner wird dann das gesamte kaufmännische Ressort mit Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, Personal, Informationstechnologien, Logistik und Verwaltung verantworten.

Der studierte Diplom-Kaufmann war im Laufe seiner beruflichen Karriere unter anderem bei der Deutschen Reisebüro GmbH, airtours international sowie der Derpart Reisevertrieb GmbH tätig. Zuletzt leitete er das Referat Kundenbetreuung und Vertrieb des Deutschen Wetterdienstes. Ehrenamtlich engagiert er sich seit 2000 als Präsidiumsmitglied und Finanzvorstand beim Deutschen ReiseVerband (DRV).

Info: www.deutschland-tourismus.de

 

Renovierung der Tagungsräume im Hotel Hofgut Georgenthal

Inmitten von Feldern, Wiesen und Wäldern, zentral im Rhein-Main-Gebiet liegt das Hotel Hofgut Georgenthal in Hohenstein/Taunus. Jetzt wurden die beiden größten Veranstaltungsräume der insgesamt sieben Konferenz- und Workshopräume des Vier-Sterne-Superior-Hotels modernisiert und renoviert.

Die miteinander kombinierbaren Räume Nassau I und II mit insgesamt 154 Quadratmetern für bis zu 140 Personen wurden mit einem Parkettboden aus heller Eiche ausgelegt. Eine neue ergonomische Bestuhlung und neue Tische unterstützen intensives Arbeiten. Auch die Verkleidung der Technik wurde der hellen und freundlichen Farbgebung aus Anthrazit, Weiß und Eiche angepasst.

Info: www.hofgut-georgenthal.de

 

IP Deutschland und RTL Mediengruppe auf Roadshow

Die Roadshow für den Kunden IP Deutschland und der Mediengruppe RTL wurde auch im vierten Jahr von Corporate Candy als Lead Agentur betreut. Corporate Candy war zuständig für die Eventkonzeption, Locations, technische Planung und Inszenierung der Präsentationen sowie die Umsetzung der vier Veranstaltungen in zehn Tagen.

IP Deutschland und die Geschäftsführer von RTL, VOX, Super RTL, n-tv und RTL Interactive präsentieren bei der Roadshow dort traditionell die Inhalte und Strategien der Mediengruppe RTL Deutschland für die kommende TV-Saison. Auf drei Screening Blöcke verteilen sich Informationen und Programmtrailer. Im Anschluss an die Präsentationen sind die Gäste zu einem Get-Together eingeladen.

Info: www.corporate-candy.com

 

Commpany unterstützt größten deutschen Umweltpreis

Begleitend zur Clean Tech World, die vom 15. bis 19. September 2010 auf dem Gelände des Flughafen Tempelhof in Berlin stattfindet, wird am 16. September 2010 der Clean Tech Media Award verliehen. Bereits zum dritten Mal werden auch dieses Jahr wieder Pioniere der Umwelttechnologie auf einer Abendgala ausgezeichnet. Commpany unterstützt den Award bei der Veranstaltungsdurchführung. Die Agentur wird bei der Preisvergabe die gesamte Regie während der Abendgala verantworten.

Der meist beachtete deutsche Umweltpreis zeichnet innovative Unternehmen, Projekte und Persönlichkeiten in den Kategorien Energie, Kommunikation, Mobilität, Nachwuchs und Lebensstil aus. Die drei besten Bewerber jeder Kategorie präsentieren sich während der Preisverleihung, die inzwischen zu einem gesellschaftlichen Höhepunkt geworden ist, mehr als 1.000 Gästen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft sowie Kultur und Medien. Die Gäste erwartet eine Kombination aus Umwelttechnologien und Entertainment.

Die begleitende Messe Clean Tech World umfasst dabei die unterschiedlichsten Veranstaltungsmodule: Neben einer Ausstellung finden auch Seminare, Vorträge und Workshops statt. Die Messe begrüßt internationale Entscheider aus Politik und Wirtschaft, Ingenieure, Entwickler, Wissenschaftler, Investoren, Vertreter internationaler Bildungseinrichtungen, Medienvertreter engagierte Prominente aus Kunst, Kultur und Medien.

Info: www.commpany.com

 

Halle Münsterland erhält Green Globe-Zertifikat

Als erstes Unternehmen in Münster hat das Messe und Congress Centrum Halle Münsterland am 1. September das Green Globe-Zertifikat erhalten und gehört damit zu den Vorreitern in Deutschland. Das Green Globe-Label wird nach einem strengen Zertifizierungsverfahren vergeben. „Erstmals werden in dem wichtigen Bereich der Konferenzen, Tagungen und Events überprüfbare und praxisrelevante Kriterien untersucht“, erklärte Dr. Peter Zimmer, akkreditierter Green Globe-Auditor. Dies interessiere nicht zuletzt die Kunden: „Weltweit steigt die Nachfrage nach grünen Meetings und Veranstaltungen“, betont er.

Wie hält es die Halle mit der Mülltrennung? Wird der CO2-Ausstoß für Geschäftsreisen ausgeglichen? Stammt ein Teil der Energieversorgung aus erneuerbaren Quellen? Diese und weitere Fragen stehen im Vordergrund der Zertifizierung. Doch der umfassende Ansatz von Green Globe gehe über diese Fragen hinaus, unterstrich Dr. Ursula Paschke, Geschäftsführerin des Messe und Congress Centrums Halle Münsterland. Auch soziale Gedanken seien hier mit verankert. Beispielhaft lobte Dr. Zimmer die behindertengerechte Ausstattung des barrierefreien Veranstaltungszentrums. So erleichtern Induktionsschleifen es Hörbehinderten, Veranstaltungen in den großen Räumen des Congress Centrums zu verfolgen.

Zum Ansatz von Green Globe mit seinen 125 Kriterien gehören auch Fragen nach dem Umwelt-Engagement der Mitarbeiter am Arbeitsplatz. Pluspunkte gab es hier für die drei eigens geschulten Energieeffizienz-Manager, die ihre Kollegen für den sparsamen Umgang mit Ressourcen sensibilisieren. Auch mit dem städtischen Amt für Grünflächen und Umweltschutz wurden Schulungen organisiert.

Nicht erst seit Green Globe ist das Messe und Congress Centrum Halle Münsterland ein „grünes“ Veranstaltungszentrum. 2009 wurde eine besonders umweltfreundliche Klimaanlage in Betrieb genommen, die mit Löschwasser Konzertpublikum und Messebesucher kühlt. Und erst in diesem Jahr wurden 1.904 Glühlampen in der Großen Halle durch Energiesparleuchten ersetzt. Im Laufe ihrer Lebensdauer von zwei bis drei Jahren sparen diese modernen Leuchten 22.464 Kilogramm Kohlendioxid.

Info: www.halle-muensterland.de

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.