Wirtschaft

Schweiz verantwortet 1/3 der weltweit zurückgeführten Despotengelder

Die Schweiz hat in den letzten 15 Jahren rund 1,7 Milliarden Franken an eingefrorenen Geldern von Despoten und Diktaturen nach entsprechenden Regime-Changes in die jeweiligen Länder zurückgeführt – das entspricht rund einem Drittel des auf diese Weise weltweit zurückgegebenen Geldes. Dies liegt auch an der weiterhin ungebrochenen herausragenden Position des internationalen Finanzplatzes Schweiz: Rund ein Viertel der grenzüberschreitenden beweglichen Privatvermögen werden in der Schweiz verwaltet. Derzeit sind aus den Unruhestaaten des Maghrebs rund 830 Millionen Franken auf Schweizer Konten eingefroren. Die Zahl könnte sich jedoch laut Schweizer Medieninformationen noch deutlich erhöhen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.