Themenserien

Sebastian Priller von der Brauerei S.Riegele im Interview

1. In welcher Branche ist Ihr Unternehmen tätig und welches Geschäftsmodell haben Sie?

Wir sind im Nahrungs- und Genussmittelsektor tätig; als Bierbrauer mit Leib und Seele verfolgen wir ein langfristiges Geschäftsmodell basierend auf Qualität und Nachhaltigkeit

 

2. Wie kamen Sie auf diese Geschäftsidee?

Als 32. Braugeneration wird einem die Leidenschaft für Bier ‚in die Wiege’ gelegt…

 

3. Welche Position besetzen Sie im Unternehmen und für was sind Sie zuständig?

Geschäftsleitung – Bereich Marketing und Export

 

4. Wie sieht Ihr typischer Tagesablauf aus und was reizt Sie an Ihrer Tätigkeit?

Das Schönste am Brauerdasein ist: Es gibt keinen typischen Tagesablauf und das ist das Besondere. Von Verhandlungen über Großprojekte bis zu Diskussionen am Stammtisch ist alles dabei!

 

5. Was schätzen Ihre Mitarbeiter / Kollegen an Ihnen? Und sehen Sie dies genauso?

Ich glaube, unsere ganze Brauerei zeichnet sich durch ‚offene Türen’, durch Spaß am Bier und ein gutes Miteinander aus!

 

6. Woran denken Sie bei den Worten „kurzfristiger Erfolg“ versus „Nachhaltigkeit“?

Wir denken in Generationen, nicht in Shareholder Value!

 

7. Was sind Ihre eigenen Werte und wie setzen Sie diese im Geschäftsleben um?

Als Freie Brauer haben wir uns sieben Werte auf die Fahnen geschrieben: ‚Höchste Qualität’ und ‚Einzigartige Biervielfalt’ verpflichten uns, die wahre Bierkultur hoch zu halten. ‚Persönliche Verantwortung’, ‚Große Freiheit’ und ‚Saubere Umwelt’ zeigen unser Selbstverständnis als verantwortungsvolle Unternehmer und ‚Echte Tradition’, sowie ‚Gelebte Regionalität’ steht für unser Motto: Von hier, für hier!

 

8. In welchem Unternehmen würden Sie gerne mal einen Tag arbeiten und warum?

Bei unserem Hopfenbauern – weil Hopfen fasziniert!

 

9. Welche Person ist Ihr Vorbild und warum?

Das mit den Vorbildern ist so eine Sache…aber wenn, dann meine Großmutter.

 

10. Welchen Tipp geben Sie anderen Unternehmern mit auf den Weg?

… ich glaube man kann langfristig – als Unternehmen nicht als Manager – nur erfolgreich sein, wenn man leidenschaftlich hinter seinem Produkt steht!

 

11. Wie sehen Ihre persönlichen Ziele für die nächsten drei Jahre aus?

… meine Töchter weiter davon überzeugen, dass Papa der Beste ist …

 

12. Wie lautet Ihr Lebensmotto?

…schönes Leben hier!

 

——————————————————————————–

 

Kurzprofil der Brauerei S.Riegele:

 

Bis ins Jahr 1386 reicht sie zurück, die stolzen Wurzeln der Brauerei "Zum Goldenen Roß". Es war Sebastian Riegele sen., der anno 1884 diese traditionsreiche Augsburger Braustätte mit einem zukunftsweisenden Handschlag unter Brauern erwarb. Von Anfang an braute er nun mit viel handwerklicher Sorgfalt und Leidenschaft seine typischen Bierspezialitäten, die in Augsburg und Umgebung rasch höchste Anerkennung fanden.

Das Unternehmen entwickelte sich so gut, dass sein Sohn, Commerzienrat Riegele, bereits 1911 einen Neubau vor den Toren der Stadt Augsburg in Angriff nahm. Damit war der Grundstein für eine weitere erfolgreiche Entwicklung gelegt. Gleichzeitig schuf er das Riegelehaus, ein Gebäude in reinem Jugendstil, das noch heute ein Wahrzeichen Augsburgs ist.

Der Standort Augsburg wurde über die Jahre ausgebaut und um ein modernes Logistikzentrum im nahen Gersthofen ergänzt. Kontinuierliche Investitionen in Qualität, Technik und Service machten Riegele zum bevorzugten Partner für Menschen, die das Besondere suchen.

Heute ist das Brauhaus Riegele die Privatbrauerei Augsburgs und noch immer vollständig in Familienbesitz. Eine Tradition, auf die auch die fünfte Generation stolz ist.

Das Brauhaus Riegele ist heute in modernes Familienunternehmen mit rund 100 Mitarbeitern, 18 Millionen Euro Umsatz und drei Geschäftsfeldern (Getränkeproduktion, Getränkegroßhandel und Immobilienentwicklung) mit Schwerpunkten im lokalen Markt aber steigendem Exportanteil.

 

 

1. In welcher Branche ist Ihr Unternehmen tätig und welches Geschäftsmodell haben Sie?

Wir sind im Nahrungs- und Genussmittelsektor tätig; als Bierbrauer mit Leib und Seele verfolgen wir ein langfristiges Geschäftsmodell basierend auf Qualität und Nachhaltigkeit

 

2. Wie kamen Sie auf diese Geschäftsidee?

Als 32. Braugeneration wird einem die Leidenschaft für Bier ‚in die Wiege’ gelegt…

 

3. Welche Position besetzen Sie im Unternehmen und für was sind Sie zuständig?

Geschäftsleitung – Bereich Marketing und Export

 

4. Wie sieht Ihr typischer Tagesablauf aus und was reizt Sie an Ihrer Tätigkeit?

Das Schönste am Brauerdasein ist: Es gibt keinen typischen Tagesablauf und das ist das Besondere. Von Verhandlungen über Großprojekte bis zu Diskussionen am Stammtisch ist alles dabei!

 

5. Was schätzen Ihre Mitarbeiter / Kollegen an Ihnen? Und sehen Sie dies genauso?

Ich glaube, unsere ganze Brauerei zeichnet sich durch ‚offene Türen’, durch Spaß am Bier und ein gutes Miteinander aus!

 

6. Woran denken Sie bei den Worten „kurzfristiger Erfolg“ versus „Nachhaltigkeit“?

Wir denken in Generationen, nicht in Shareholder Value!

 

7. Was sind Ihre eigenen Werte und wie setzen Sie diese im Geschäftsleben um?

Als Freie Brauer haben wir uns sieben Werte auf die Fahnen geschrieben: ‚Höchste Qualität’ und ‚Einzigartige Biervielfalt’ verpflichten uns, die wahre Bierkultur hoch zu halten. ‚Persönliche Verantwortung’, ‚Große Freiheit’ und ‚Saubere Umwelt’ zeigen unser Selbstverständnis als verantwortungsvolle Unternehmer und ‚Echte Tradition’, sowie ‚Gelebte Regionalität’ steht für unser Motto: Von hier, für hier!

 

8. In welchem Unternehmen würden Sie gerne mal einen Tag arbeiten und warum?

Bei unserem Hopfenbauern – weil Hopfen fasziniert!

 

9. Welche Person ist Ihr Vorbild und warum?

Das mit den Vorbildern ist so eine Sache…aber wenn, dann meine Großmutter.

 

10. Welchen Tipp geben Sie anderen Unternehmern mit auf den Weg?

… ich glaube man kann langfristig – als Unternehmen nicht als Manager – nur erfolgreich sein, wenn man leidenschaftlich hinter seinem Produkt steht!

 

11. Wie sehen Ihre persönlichen Ziele für die nächsten drei Jahre aus?

… meine Töchter weiter davon überzeugen, dass Papa der Beste ist …

 

12. Wie lautet Ihr Lebensmotto?

…schönes Leben hier!

 

——————————————————————————–

 

Kurzprofil der Brauerei S.Riegele:

 

Bis ins Jahr 1386 reicht sie zurück, die stolzen Wurzeln der Brauerei "Zum Goldenen Roß". Es war Sebastian Riegele sen., der anno 1884 diese traditionsreiche Augsburger Braustätte mit einem zukunftsweisenden Handschlag unter Brauern erwarb. Von Anfang an braute er nun mit viel handwerklicher Sorgfalt und Leidenschaft seine typischen Bierspezialitäten, die in Augsburg und Umgebung rasch höchste Anerkennung fanden.

Das Unternehmen entwickelte sich so gut, dass sein Sohn, Commerzienrat Riegele, bereits 1911 einen Neubau vor den Toren der Stadt Augsburg in Angriff nahm. Damit war der Grundstein für eine weitere erfolgreiche Entwicklung gelegt. Gleichzeitig schuf er das Riegelehaus, ein Gebäude in reinem Jugendstil, das noch heute ein Wahrzeichen Augsburgs ist.

Der Standort Augsburg wurde über die Jahre ausgebaut und um ein modernes Logistikzentrum im nahen Gersthofen ergänzt. Kontinuierliche Investitionen in Qualität, Technik und Service machten Riegele zum bevorzugten Partner für Menschen, die das Besondere suchen.

Heute ist das Brauhaus Riegele die Privatbrauerei Augsburgs und noch immer vollständig in Familienbesitz. Eine Tradition, auf die auch die fünfte Generation stolz ist.

Das Brauhaus Riegele ist heute in modernes Familienunternehmen mit rund 100 Mitarbeitern, 18 Millionen Euro Umsatz und drei Geschäftsfeldern (Getränkeproduktion, Getränkegroßhandel und Immobilienentwicklung) mit Schwerpunkten im lokalen Markt aber steigendem Exportanteil.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.