Bayern

Seehofer: „Erfolgreiche Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt ist exzellenter Leistungsnachweis für Bayern“

Aktuell liegt die Arbeitslosenquote in Bayern bei 3,6 Prozent. Bei den unter 25-jährigen beträgt sie sogar nur 2,7 Prozent und liegt somit unter dem Gesamtdurchschnitt. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer wertet die aktuellen bayerischen Arbeitsmarktzahlen als „exzellenten Leistungsnachweis für Bayern und Fortsetzung der bayerischen Erfolgsgeschichte auf dem Arbeitsmarkt“.

„Die aktuellen Arbeitsmarktzahlen sind ein eindrucksvoller Beleg für die wirtschaftliche Dynamik im Freistaat.“ so Seehofer. „Bayern startet auch heuer als Spitzenreiter unter allen 16 deutschen Ländern in den Sommer. Die bayerische Arbeitslosenquote von 3,6 Prozent ist für unsere Unternehmen, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Freistaat sowie für die Politik gleichermaßen ein herausragendes Zeugnis. Hinzu kommt: die Entwicklung des Arbeitsmarktes ist in allen Teilen Bayerns positiv. Das ist die erste und wichtigste Voraussetzung für die weitere langfristige Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse im gesamten Freistaat. Hier zeigen die gemeinsamen Anstrengungen der Bürgerinnen und Bürger, der Wirtschaft, der Gewerkschaften und der Politik deutliche Wirkung.“

Besonders erfreut zeigte sich der Ministerpräsident, dass die Arbeitslosenquote bei den unter 25-jährigen noch unter dem bayerischen Gesamtdurchschnitt liegt. „Auf dem Arbeitsmarkt für Jugendliche und junge Erwachsene haben wir nahezu Vollbeschäftigung erreicht. Das ist vor dem Hintergrund der übermäßig hohen Jugendarbeitslosigkeit insbesondere in Südeuropa noch immer eine geradezu sensationelle Nachricht. Zugleich ist klar: Eine nachhaltige Politik für hohe Wettbewerbsfähigkeit und solide Finanzen, die die Bayerische Staatsregierung konsequent verfolgt, ist zwingende Voraussetzung für diese Erfolgsgeschichte auf dem Arbeitsmarkt. Eine starke Wirtschaft, solide Staatsfinanzen und gute Zukunftschancen für junge Menschen bedingen einander. Wer meint, Herausforderungen und Probleme auf dem Arbeitsmarkt mit Nachlässigkeit bei der Haushaltsdisziplin erkaufen zu müssen, wird am Ende weder einen stabilen Arbeitsmarkt noch Wachstum oder gesunde Staatsfinanzen erreichen. Deshalb kämpft Bayern weiterhin konsequent für einen Kurs der Wettbewerbsfähigkeit und Haushaltskonsolidierung in Europa“, so Ministerpräsident Seehofer.

Die Arbeitslosenquote in Bayern beträgt im Juni 2013 3,6 Prozent. Zwischen den sieben bayerischen Regierungsbezirken schwankt sie zwischen 2,9 Prozent (Niederbayern) und 4,6 Prozent (Mittelfranken). Die Arbeitslosenquote jüngerer Arbeitnehmer unter 25 Jahre liegt im Juni 2013 bei 2,7 Prozent.

(Bayerische Staatsregierung)

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.