Technologie

Sich selbst einfärbendes Glas – kostengünstigstes Verschattungssystem

Ein Forscherteam um die Universität Jena ein kostengünstiges, automatisches sogenanntes Verschattungssystem für die Fenster von Wohn- und Bürogebäuden entwickelt, das Rollläden ersetzen kann. Das Fensterglas dunkelt sich je nach einfallender UV-Strahlung selbstständig ab. Dem liegt eine hauchdünne Schicht aus Kartoffelstärke und fotosensiblen Farbstoffen zugrunde, die zusammen den biologischen Kleber bilden, der das Verbundglas zusammenhält. Treffen nun UV-Bestandteile der Sonneneinstrahlung auf die Glasscheibe, färbt sie sich blau ein und dunkelt sich damit selbst ab. Verschwinden die Sonnenstrahlen, ist das Glas binnen weniger Minuten wieder transparent. Wie dunkel die Scheibe dabei wird hängt von der Intensität der UV-Strahlen ab. Der Prototyp soll bereits im kommenden Jahr vorliegen und um ein Vielfaches kostengünstiger sein als herkömmliche sogenannte elektrochrome Systeme. Der europäische Dachverband der Sonnenschutzindustrie hat kürzlich in seiner ESCORP-Studie errechnet, dass allein durch richtig eingesetzten, flexiblen Sonnenschutz zur optimalen Klimatisierung von Räumen 360.000 GWh an Energie pro Jahr eingespart werden können, das entspricht rund 42 der 143 europäischen AKWs (auf die Gebäude in Europa entfallen rund 40 Prozent der Primärenergie).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.