Empfehlung

Was Sie 2015 über Digital Branding wissen müssen

Marketing-Dienstleister kommen ohne Digital Branding nicht mehr aus. Der Begriff umschreibt den zunehmenden Einsatz von Ressourcen und Methoden zur Bildung und Führung von Marken im Zusammenhang interaktiver Medien.* Hinter dieser trocken anmutenden Definition steckt nichts weniger als die Erkenntnis, dass auch kleine und mittlere Unternehmen dank den digitalen Medien (potenzielle Neu-) Kunden in einer bis dato noch nicht existierenden Form erreichen können. Doch das will gelernt sein! Tipps & Tricks erfahren am Thema Interessierte in folgender Infografik. In dieser haben die Experten der Borenstein Group die Top 10 Digital Branding Trend für 2015 auf anschauliche Art und Weise zusammengefasst.

Digital Branding, Marketing, Trends
Wie lauten in 2015 die Top 10 Digital Branding Trends? Diese Infografik gibt Antworten. (Quelle: borensteingroup.com)

Die Chancen und Risiken von Digital Branding

Diese Infografik zeigt aber auch: beim Digital Branding kann man sich böse die Finger verbrennen. Zum Beispiel beim Thema Datenschutz. Die Berichterstattungen über die Datenkraken aus der Wirtschaft zeigen, welche Konsequenzen das für einst beliebte Unternehmen beziehungsweise ihre Marken haben kann. Und Digital Branding hat noch weitere Tücken. Der kritische Kunde von heute amüsiert sich gerne über aus dem Ruder gelaufene Social Media-Kampagnen.

* Adamson, Allen P. (2009): BrandDigital: Simple Ways Top Brands Succeed in the Digital World

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.