Sind Sie „WACH“?

Jan 24 2012 • ThemenserienKeine Kommentare

… aus der wöchentlichen Kolumne von Gertrud Hansel, Coach und Geschäftsführerin der "Schule für Unternehmer".

Heute morgen bin ich aufgestanden, wie immer. Ein paar Yoga-Übungen, Kaffee und das übliche Morgenprogramm. Im Büro angekommen, wie immer. Mails checken, Tee kochen und dann, der übliche Tagesstart. Und dann ist es passiert. Nachdem ich schon 3 Stunden aus dem Bett war ist mir aufgefallen, dass ich wieder einmal meinen Automatikschalter eingeschalten hatte. Nichts Ungewöhnliches. So ist das mit uns Menschen. Wir funktionieren im Alltag und das ist auch gut so. Nur, ich hatte mich den ganzen Morgen vergessen zu fragen, ob ich wirklich wach bin. Wach im Sinne von bewusst.

Was mir auffällt ist, dass viele Menschen neben dem „Automatikschalter“ vergessen den „Bewusstseinsschalter“ öfter mal zu aktivieren. Obgleich das die Lebensqualität erheblich steigert. Wie sonst kann es passieren, dass Unternehmer in Situationen landen, die Sie bewusst nicht gewählt haben? 70 Wochen-Stunden, keine Zeit für Urlaub, Kunden die per Zufall Kunden sind statt wirkliche Wunschkunden die die Menschen und das Unternehmen bereichern. Immer wieder rein fremdbestimmte Tagesabläufe. Und immer wieder passiert es, auch mir.

Was hilft sind konsequente „Stopps“. Was mich betrifft, ich habe fünf mal am Tag eine feste „Stopp-Pause“ in meinen Alltag integriert. Einfach Momente, die mich auffordern zu sehen wo ich im Moment stehe. Ein kurzer Check, tue ich gerade das, was wichtig ist für mich und meine Ziele? Achte ich heute auch darauf, das zu tun, was mir wirklich wichtig ist? Da werden die bewussten Entscheidungen mehr. Da erlebe ich immer öfter Abende, an denen ich zurecht sagen kann, ich habe an meinen Zielen gearbeitet.

Wenn auch Sie auf die Frage „sind Sie schon wach“ gerne öfter mal mit „ja“ antworten möchten, hier ein paar Tipps für den Alltag:

- Ein Timer am Handy, der stündlich ein Signal gibt und an ein kurzes Stopp erinnert
– den Körper bewegen, regelmäßig. Auch kurze Intervalle sind sinnvoll, z..B. Treppe statt Aufzug
– Pausen machen – wir sind auf 1 ½ stündige Arbeitsphasen konditioniert. Danach eine kurze Unterbrechung machen
– Vor jeder Kommunikation kurz innehalten und klar machen, was will ich in diesem Gespräch, was ist mir wichtig
– To-Do Listen anfertigen. Täglich schriftlich festhalten, was mir heute wichtig ist
– Sich selbst wichtig nehmen. Machen Sie sich so oft wie möglich klar, was Sie als wichtig erachten
– Feste Zeiten in den Tagesablauf einplanen um zu sehen, ob die Tätigkeiten den angestrebten Zielen entsprechen
– Entwickeln Sie ein Ritual um sich selbst regelmäßig zu verlangsamen

Sicher machen Sie bereits heute einiges zum „wach-bleiben“. Dennoch ist es immer wieder gut, die eigenen Verhaltensweisen zu überprüfen. Sie kennen sicher die Tage an denen es Ihnen wie mir geht und der Automatismus wieder einmal zugeschlagen hat. Das wird immer wieder passieren. Mit eingesetzten Erinnerungsfunktionen dauert es aber nicht mehr lange, bis Sie wieder bewusst in Ihren Alltag gehen.

Viel Spass beim Umsetzen – ganz bewusst.

Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Woche

Ihre Gertrud Hansel

 

 

Zur Autorin:

Gertrud Hansel, Betriebswirtin (VWA) und NLP-Master (DVNLP), begleitet seit 1993 Unternehmen in Phasen der Gründung-, Wachstum-, Sicherung und Neuausrichtung und versteht unter dem inflationär verwendeten Begriff „Coaching“ die zielorientierte, individuelle Beratung und Begleitung von Unternehmern, die wichtige Ziele realisieren und schwierige Probleme – geschäftlich wie privat – lösen wollen. Dabei spielt die persönliche Strategie die entscheidende Rolle.

In ihrem Coaching können Denkbarrieren durchbrochen, persönliche Hindernisse erkannt und wirksames Handeln ausgelöst werden. Ein solcher Dialog ist durch nichts zu ersetzen. Die Fähigkeit, unsichtbare Zusammenhänge sichtbar zu machen, der eigenen Intuition zu vertrauen sowie neue Lösungsmöglichkeiten zu finden, die zuvor nicht vorstellbar waren, sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren der Coachingkompetenz von Gertrud Hansel.

"Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht ein erfolgreicher Mensch!" Dieser Leitsatz steht vor allen Aktivitäten der „Schule für Unternehmer“. Hier erhalten Sie Coachings, Trainings und Workshops zu relevanten Themen aus dem Unternehmeralltag. Spezialisiert auf die Themen Marketing und Kommunikation, um den Unternehmenserfolg von KMU-Betrieben nachhaltig zu sichern und zu verbessern.

Eines der Kernprodukte ist das „Unternehmer-Training“. Ein auf neun Monate angelegter Kurs, der garantiert mehr Erfolg bringt. Der nächste Kurs ab Dezember ist ausgebucht, Sie haben jedoch die Möglichkeit, für den Frühjahrskurs einen Platz zu reservieren.

Weitere Informationen finden Sie im Premium-Expertenprofil und unter www.schule-fuer-unternehmer.de.

 


Ähnliche Artikel

« »

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>