Panorama

So starten Kilo-Männer den Frühling goldrichtig

Neulich durfte ich, Anna Fiedler, auf dem Vitalligent-Sofa im Vitalligent Hauptquartier den Augsburger Kriminalisten Peter Garski interviewen.

Herr Garski ganz ehrlich: Haben Sie heute schon kurz über das Thema Gewichtsreduzierung gegrübelt?

Wenn ich nur wüsste, welche Pfunde überflüssig sind. Hm, da muss ich noch meine detektivische Spürnase einsetzen. Aber eins ist klar: Bei der Verbrecherjagd ist ein Übergewicht nicht die ideale Ausgangslange um Erfolg zu haben. Also sollten ich schon einige Pfunde weniger auf den Knochen haben, damit mir die Gangster nicht so leicht abhauen können.

Statistisch gesehen sind 75 Prozent aller deutschen Männer übergewichtig. Natürlich bedingt stellt sich Körperfülle – leider mit zunehmenden – Jahren ein. Oft rächt es erst dann, wenn ein Mann in seiner dynamischen Lebensphase, Warnsignale wie Fett auf den Rippen, Kreislaufbeschwerden und Gelenkverschleiß völlig außer Acht ließ.

Werden wir doch mal konkret: Angenommen, Sie haben erkannt, „alleine ist mir der Weg des zum (ärztlich verordneten?) Wunsch- oder Idealgewichtes zu gehen, zu steinig“: Was ist Ihr aktuelles Gewicht?

Leider kann ich Ihnen mein aktuelles Gewicht nicht verraten. Und wissen Sie wieso? Vor ein paar Tagen wurde ich an meinem Schreibtisch von einem gefährlichen Killer heimgesucht. Er wollte mir ein Krimi-Manuskript klauen. Als er mit seiner Pistole auf mich zielte, konnte ich gerade noch die Waage unterm Schreibtisch hervorholen und die tödlich gemeinten Kugeln auf mich damit abfangen. Tja, ich bin darum noch am Leben, aber meine Waage ist leider kaputt.

Welches persönliche Zielgewicht streben Sie an? Gibt es einen bestimmten Zeitplan, den Sie gedanklich dafür ansetzen?

Ich habe in meiner Geheimgarderobe eine teure schwarze Krimi-Lederjacke die ich früher zu meinen Lesungen angezogen habe. Die ist mir jetzt leider zu eng geworden. In die würde ich gerne wieder reinpassen. Die nächste Lesung aus meinem neuen Fussball-Krimi "Rotgründweiß macht heiß" habe ich im kommenden Herbst.

Was halten Sie davon, wenn ich Sie dabei Kraft meiner Kompetenz dabei unterstütze? Das Programm, das ich entwickelte, ist keine Diät, sondernbasiert auf dem kerngesunden, intelligenten Ernährungskonzept vitalligent.

Ihre Idee ist Supersuper! Da gibts nur ein klitzekleines Problemchen! Ich lebe als Krimi-Autor sehr gefährlich. Ständig zischen mir Kugeln, Messer und sonstige Waffen um die Ohren. Das will ich Ihnen nicht zumuten, denn Sie sollten noch vielen Menschen mit Ihrer tollen Idee helfen glücklich zu werden. Aber wenn sie mir aus größerer ungefährlicher Entfernung beim Kampf gegen die überflüssigen Pfunde helfen können, dann schlage ich sofort ein.

 

Herr Garski, vorausgesetzt Sie lassen mich an Ihre Pfunde `ran, verspreche ich Ihnen drei Dinge, die mein vitalligent-Ernährungskonzept grundlegend von gängigen Methoden der Gewichtsreduzierung unterscheiden:

1. Sie brauchen sich nicht Quälen! Unter dem Aspekt Zeitnot würde ich Ihnen keine Tausende täglicher Situps oder stundenlange Joggingrunden zumuten. Vielmehr könnten Sie von meinem individuellen, für Sie maßgeschneiderten, Ernährungsplan profitieren. Speziell für gefährlich lebende Detektive!

2. Sie würden von mir bewährte, konkrete Ernährungs-Richtlinien erhalten, die Sie im Privat- und gefährlichen Berufsleben – schnell – anwenden können. Teilweise beruht mein spezielles vitalligent-Ernährungskonzept für Männer darauf, was Nährstoffmangel verhindert und Sie körperlich und mental vital und zufriedener macht.

3. Bei Ihrem vermutlich beruflich von Stress und Hektik dominierten Tages- und Wochenablauf nicht zu vergessen: Sie könnten von mir lernen, wie „Mann“ sich bei der Verbrecherjagd, zwar genussvoll, aber extrem gesund und kalorienarm, ernährt.

Ich machs wie mein Krimi-Held Klaus Kessler. Der lässt sich immer gern von netten Frauen zum Essen einladen. Und da Kessler nicht heikel ist, schmeckt ihm alles was mit Leidenschaft und Liebe zubereitet und aufgetischt worden ist.

Herr Garski, wie sitzt denn Ihr Gürtel gerade? Lassen Sie bei einer Entscheidung pro/contra vitalligent-Coaching nicht außer acht, dass auch bei Ihnen durch zunehmendes Alter die stoffwechselaktive Muskelmasse schwindet. Verbrecherjäger wie Sie, die den ganzen Tag unter Stress leiden, sind durch schleichende Gewichtszunahmebesonders gefährdet.

Natürlich sind schlanke Menschen oft erfolgreicher in ihrem Job. Das sieht man besonders in meinem Krimi Der Plärrer-Killer, in dem die Kommissarin Sara Insagg sich über ihr molliges Erscheinungsbild ärgert und eine Diät nach der anderen probiert. Die gesuchte Giftmischerin findet die Kommissarin dann durch ein skurriles Schlankheitsrezept.

Herr Garski, Sie haben mir jetzt eine (halbe) Stunde Aufmerksamkeit geschenkt. Ich dagegen Ihnen bisher nur einen selbstgebackenen Glaskuchen. Reden wir doch Tacheles! Ihre Antworten zeigen mir, dass Sie sich schon längere Zeit mit dem leidlichen Gedanken „Ich will abnehmen, … alleine gelingt`s mit nicht!“ beschäftigen. ICH hingegen habe das ideale Paket, nämlich vitalligent „intelligent ernähren – Vital leben!“ für Sie parat. Erlauben Sie abschließend deshalb meine unverblümte Frage: Finden Sie mein Angebot attraktiv? Was hält Sie jetzt noch ab, Ihre üerschüssigen Pfunde jetzt im Frühling abzubauen?

Fangen wir doch gleich damit an, meine Figur durch gezielte Ernährung ein wenig schöner zu gestalten. Äh, moment, da vorne sehe ich gerade das gemeingefährliche Fuggerei-Phantom, das muss ich jetzt sofort zur Strecke bringen. Aber ich verspreche Ihnen, wenn ich es hinter Schloss und Riegel habe, dann fangen wir sofort gemeinsam damit an, mein Gewicht um einige Kilos zu verringern, ich freue mich schon darauf, äh, tschüss, bis gleich …

Vielen Dank für das interessante Gespräch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.