Wirtschaft

Social Media Marketing, De Boer, Matt/relations, …

Meldungen des Tages (27.07.2010) präsentiert vom BlachReport:


Tipps für den Einstieg ins Social Media Marketing

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) veröffentlicht zehn Tipps für den Einstig ins Social Media Marketing. Der Leitfaden der Fachgruppe Social Media im BVDW spricht unter anderem Unternehmen an, die bisher noch keine Kampagnen im Social Web umgesetzt haben, beziehungsweise ihre ersten Aktivitäten überprüfen möchten. Auch für Agenturen und Selbständige bietet der Ratgeber hilfreiche Tipps, angefangen bei der Planungsphase und Zielgruppenanalyse über Kampagnenformate bis hin zur Erfolgsmessung und Auswertung. Ziel ist es, anhand einer Social Media-Kampagne messbare Erfolge zu generieren. Erhältlich ist der Leitfaden „Messbarer Erfolg im Social Media Marketing / Zehn Tipps für den Einstieg“ kostenlos auf der BVDW-Website.

Info: www.bvdw.org

 

De Boer war für die Tour de France am Start

Die 97. Tour de France startete am 3. Juli 2010, dieses Jahr erstmals im niederländischen Rotterdam. Sie umfasste 20 Etappen und einen Prolog über eine Gesamtdistanz von 3.642 Kilometern. Die De Boer Group bautet an verschiedenen Destinationen in der Gastgeberstadt des Radrennens über 10.000 Quadratmeter an temporären Sport-Hospitality-Locations.

Eine Doppelstockkonstruktion zwischen William- und Erasmusbrücke ermöglichte den VIP-Gästen einen Panoramablick auf das Radsport-Ereignis. Barbara Kalksma, Senior Account Manager bei De Boer: „Schon oft waren wir an Tour de France-Projekten beteiligt. Dieses Jahr freuen wir uns besonders, auch in Rotterdam dabei zu sein, wo wir exklusive Hospitality-Areas für etwa 7.000 VIP-Gäste bauen.“

Info: www.deboer.com

 

Jung von Matt/relations führt Kreativranking an

Die Kölner Agentur gewann in den vergangenen Jahren mehr als 50 Preise und sicherte sich mit 136 Punkten den ersten Platz. In ihren aktuellen Ausgaben veröffentlichen die Fachzeitschriften Horizont und w&v das Kreativranking der Eventagenturen 2009. Mit 136 Punkten erreichte Jung von Matt/relations fast dreimal so viele Punkte wie der Zweitplazierte. In das Ranking wurden alle Projekte des Jahres 2009 einbezogen und bewertet.

Jung von Matt/relations gewann für das größte Konzert der Welt zwei goldene Cannes-Löwen. Dazu kommen drei ADC Nägel, zwei BlachReport Event Awards (BEA), zwei Golden Awards of Montreux, ein goldener International AME Award sowie acht Galaxy Awards, davon drei in Gold.

Info:www.jvm.com

 

Switzerland Meeting Trophy: Erneuter Sieg der nordischen Länder

Das Team nordische Länder (Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland) gewann die von Schweiz Tourismus organisierte 6. Switzerland Meeting Trophy. Die Rallye, an der sich 83 Fachleute aus dem Bereich Kongress- und Incentivetourismus beteiligten, hatte zum Ziel, die Schweiz und ihre Meeting-Infrastruktur vorzustellen. Die Teilnehmer lernten auf einem spielerischen Parcours von Zürich nach Luzern, über Graubünden und den Vierwaldstättersee, mögliche Meeting-Orte für ihre Kunden kennen.

Die Switzerland Meeting Trophy bietet Kongressprofis auf einer Reise durch die Schweiz die Möglichkeit, geeignete Meeting-Infrastrukturen besser kennen zu lernen, indem die Teilnehmenden die kulturellen und sportlichen Aktivitäten, die als Rahmenprogramm bei Geschäftsveranstaltungen integriert werden können, vor Ort selbst testen.

Acht Länderteams aus Grossbritannien, Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Frankreich, Nordamerika und den nordischen Ländern (Trophy-Sieger 2009) sowie erstmals auch Russland nahmen an der diesjährigen Rallye vom 9. bis 11. Juli teil. Diese Märkte sind für den Schweizer Kongress- und Seminartourismus von grosser Bedeutung. Die Rallye führte per Schiff, zu Fuß, im Auto und mit dem Churchill-Spezialzug von Zürich nach Luzern, mit Halt in Bad Ragaz, Arosa, Andermatt und Weggis.

Auch in diesem Jahr stellte die Switzerland Meeting Trophy Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung in der Schweiz thematisch in den Vordergrund. Für den grössten Teil der Strecke wurden öffentliche Verkehrsmittel benutzt, und die regionalen gastronomischen Produkte erhielten große Beachtung. Im Bereich der Kongress-Infrastruktur hob die Rallye die von den Gastgeber-Orten unternommenen Anstrengungen zur Reduktion ihrer Umweltbelastung hervor, zum Beispiel die Photovoltaikanlage auf der neuen Ausstellungshalle im Verkehrshaus Luzern.

Info: www.myswitzerland.com

 

Radisson Blu in Basel komplett renoviert

Das neu renovierte Radisson Blu Hotel Basel liegt unweit von den zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie dem Münster, dem Tinguely Brunnen, dem Basler Zoo, dem Theater und den Einkaufsstrassen entfernt.

Es verfügt über 206 Zimmer und Suiten. Im neuen Filini Restaurant und Bar kommen Anhänger der italienischen Küche auf ihre Kosten. Erholung bietet der mit Hallenbad, Sauna- und Entspannungsbereich, Dampfbad, Massagebehandlungen und Fitnessgeräten ausgestattete Pool Inn Club.

Acht multifunktionelle Konferenzräumlichkeiten mit einem Fassungsvermögen von maximal 400 Personen bieten die Voraussetzungen für Meetings und Events jeglicher Art. In sämtlichen Zimmern und öffentlichen Bereichen profitieren die Gäste von kostenlosem High-Speed-Internetzugang.

Info: www.radissonblu.de/hotel-basel

 

Solarpark-Einweihung mit Losberger SolarZelt

Am letzten Juni-Wochenende wurde der Solarpark Ahorn bei Berolzheim (Main-Tauber-Kreis) mit einer Fläche von 23 Hektar als eine der größten Anlagen zur Nutzung von Sonnenenergie in Deutschland in Betrieb genommen. Während der symbolischen Anschaltfeier des neuen Freiflächen-Solarkraftwerkes war auch der Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten von Baden-Württemberg, Prof. Dr. Wolfgang Reinhart vor Ort. Die Einweihung war Teil einer Informationsschau, bei der sich geladene Gäste aus Politik und der Photovoltaik-Branche einen Eindruck über die Gesamtinstallation verschaffen konnten. Die Feierlichkeiten und die anschließende Podiumsdiskussion fanden in einem eigens für die Veranstaltung errichteten Losberger SolarZelt statt. Damit konnte der Strom für Catering, Licht, Musik- und Tonanlage direkt aus Sonnenergie erzeugt werden.

Das SolarZelt von Losberger gibt es seit 2004. Damals entwickelte man für ein Projekt in den USA eine energetisch autarke, temporäre Zelteinheit, die ausschließlich mit Solarenergie zu betreiben war. Dabei stand die Kombination von ökologischer Stromerzeugung und Zeltarchitektur im Vordergrund, ohne zusätzliche optische und statische Veränderungen. „Die Energie wird über dünnschichtige Photovoltaikbahnen produziert, die auf unsere kunststoffbeschichteten Schwergewebeplanen laminiert werden“, so Matthias Raff, Geschäftsführer der Losberger GmbH.

Wechselrichter wandeln den Gleichstrom aus den Solarmodulen in netzüblichen Wechselstrom und sogar Kraftstrom um. Damit bilden sie das Herzstück der Photovoltaikanlage. Solar-Wechselrichter und Steuergeräte sind speziell für den Einsatz in temporären Zeltanlagen entwickelt worden.

Anschlusskästen, Elektro-Installation und Batteriespeicher werden witterungsgeschützt im Zelt montiert und beanspruchen die Fläche handelsüblicher Zeltheizungen.

Info: www.losberger.com

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.