Energie & Umwelt

SolarEis: Nachhaltige Kühlung und Heizung

Dass man mittels der Sonnenkraft Energie erzeugen sowie Wasser und den Wohnsitz erwärmen kann, ist allgemein bekannt. Solarwärmemodule finden in Deutschland bereits regen Zuspruch. Von einer nachhaltigen Klimaanlage zur Kühlung waren wir jedoch bisher weit entfernt. Die Firma SolarEis verspricht nun das erste wirklich nachhaltige und verlässliche Klimasystem. Durch die Kombination von fünf Erneuerbaren Energien, Sonne, Luft, Wasser, Erde und Eis, kann das Gebäude im Winter mit Wärme und im Sommer mit Kühlung versorgt werden.

Dabei macht es sich die besonderen Energiespeicher-Fähigkeiten von Wasser bzw. Eis zu Nutze. Das Herzstück der Anlage ist ein unterirdischer Wasserspeicher, in dem die Temperatur des Wasser konstante acht bis zehn Grad beträgt. Die durch das gefrieren des Wassers freigesetzte Kristalisationswärme wird im Winter aufgefangen und für die Heizung des Gebäudes genutzt. Im Sommer wird dann das Eis für die Kühlung des Hauses in Anspruch genommen. In den Übergangszeiten kommen Solarmodule und Luft-Kollektoren zum Einsatz. Durch die Einbeziehung von gleich fünf nachhaltigen Energien ist das System erstaunlich flexibel und spart 60% der herkömmlichen Heizkosten ein (40% unseres Primärenergieverbrauchs entfällt auf Gebäude, davon 80% auf die Heizung). Die Anschaffung der Anlage ist einfacher als gedacht, da keine Bohrgenehmigung wie bei der Geothermie erteilt werden muss. Gleichzeitig besitzt die Anlage von SolarEis eine fast neutrale Energiebilanz und stellt keine Beeinträchtigung des Grundwassers dar.

SolarEis hat für sein zukunftsweisendes System bereits mehrere deutsche Innovationspreise für sich gewinnen können. Für ein Einfamilienhaus ist ein Eisspeicher von 10 bis 15 Kubikmetern nötig. Die Kosten für ein solchen Systems belaufen sich bei dem besagten Einfamilienhaus auf ca. 12.000 Euro, wobei das Heizmittel Eis im Vergleich zu Gas quasi kostenlos ist und die benötigte Wärmepumpe einen nur geringen Energieverbrauch für sich beansprucht. Die Hersteller geben 30 Jahre Garantie. In sechs Jahren hat sich die Anlage amortisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.