Wirtschaft

Spann-Bau errichtet temporäre Halle für VW; DOSB und Samsung bei Charity-Läufen; …

Meldungen des Tages (21.06.2011) präsentiert vom BlachReport

Spann-Bau errichtet temporäre Halle für VW

Unter der Sonne Argentiniens hat eine rund 2.300 Quadratmeter große Halle der Firma Spann-Bau die Kulisse für die Präsentation des Pick-Up „Amarok“ von VW geliefert. Eingebettet in die Landschaft Patagoniens am Rio Negro bot die Textilkonstruktion allabendlich Platz für die Bewirtung und Unterhaltung von 350 Gästen. Auch eine Präsentationsbühne, verschiedene Musikveranstaltungen und Lounges fanden in den temporären Bauten ihren Platz.

 

DOSB und Samsung bei Charity-Läufen

Unter dem Motto „Samsung Hope for Youth“ rufen die Finalstädte des Wettbewerbs „Mission Olympic“ alle Bürger auf, sich während der Festivals des Sports für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche stark zu machen. Als offizieller Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) unterstützt Samsung damit bereits zum dritten Mal die jährlich stattfindenden Festivals.

Zwischen Juli und September bilden die Charity-Läufe „Samsung Hope for Youth“ ein zentrales Element der Festivals des Sports, das alle teilnehmenden Städte symbolisch miteinander verbinden soll. Laufend können sich Bürgerinnen und Bürger dabei für junge Menschen stark machen. Teilnehmen können Vereine, Läufergruppen, Familien und Freunde. Wenn sie in den Städten jeweils mindestens 2.011 Kilometer erlaufen, spendet Samsung 3.000 Euro an ein gemeinnütziges Jugend- und Kinderprojekt vor Ort. Außerdem stellt das Elektronikunternehmen Trikots für die Läufer und Teilnahme-Medaillen zur Verfügung, weitere Attraktionen warten auf dem Festivalgelände.

Durch die rege Teilnahme an den Charity-Läufen der vergangenen zwei Jahre konnten bereits elf gemeinnützige Projekte bei ihrer Arbeit unterstützt werden. vom Ausbau der lokalen Sport- und Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche bis hin zur Betreuung von Kindern aus sozial benachteiligten Familien in Jugendclubs und Kindergärten. Im vergangenen Jahr erliefen zum Beispiel über 3.000 Menschen beim Festival des Sports in Wetzlar gemeinsam 7.690 Kilometer.

Info: www.dosb.de

 

Neue Projektleiterin bei Kontrapunkt

Seit dem 1. Juni unterstützt Kathrin Norgall (28) das Team der Kontrapunkt Agentur für Kommunikation als neue Projektleiterin. Mit Kathrin Norgall, die jahrelang in Berlin gelebt hat, baut die Hamburger Agentur neben der Fachkompetenz im Bereich Veranstaltungen im Verbandswesen auch die Hauptstadtkompetenz der Agentur weiter aus.

Die Betriebswirtin mit Schwerpunkt Messe-, Kongress- und Eventmanagement kommt von Bitkom. Dort war sie im Bereich der Akademie für die Erstellung des Weiterbildungsprogramms, die Konzeption von Inhouse Seminaren sowie für die Organisation von Fachkonferenzen, Kundenveranstaltungen und des Messeauftritts der Bitkom Servicegesellschaft auf der CeBIT zuständig.

Vor dieser Tätigkeit war Kathrin Norgall als Projektleiterin bei Vogelsänger Event für die Planung, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen verschiedener Formate verantwortlich.

Info: www.kontrapunkt.de

 

Accor mit Portal für Incentives

Accor zeigt mit dem neuen Portal erneut eine zukunftsweisende Online-Lösung. Das Planungstool setzt mit rund 400 Programmen in 100 deutschen Tagungshotels im MICE Bereich einen neuen Standard. Die Angebote sind in acht deutsche Regionen und zehn Kategorien aufgeteilt: Indoor, Outdoor, Kreativ, Teambuilding, Relax, Kulinarisch, Kulturell, Sportlich, Am Abend und City Tour.

Neben der Angebotsübersicht, in welcher Interessierte nach ihrem Wunschprogramm suchen können, bietet die Seite Detailinformationen über die Incentive-Regionen und -Kategorien, zu den Accor Tagungshotels (Facts & Figures Deutschland) und den Accor Marken. Darüber hinaus lassen sich Hinweise auf Accor Meetingprodukte unter News & Specials finden.

Dank einer detaillierten Suchmaske, die unter "Incentive Suche" zu finden ist, lassen sich die Programme nach Personenanzahl, Region, Budget, Hotelmarke und der gewünschten Kategorie filtern. Die Palette reicht dabei von einem Thüringer Kloßseminar im Novotel Gera bis zum Lachyogakurs im Pullman Aachen Quellenhof. Wer es etwas aufregender mag, entscheidet sich für ein Draisinenrennen im Mercure Hotel Riesa Dresden Elbland oder für einen Iglubau auf Deutschlands höchstem Berg, der vom Mercure Hotel Garmisch-Partenkirchen aus gestartet werden kann. Für Kreative gibt es einen Filmdreh in der Bavaria Filmstadt, der im Mercure Hotel München Neuperlach Süd aufgelistet ist, oder eine Sandakademie mit Sandskulpturbau mit dem Mercure Hotel Krefeld. Der Kunde hat nach erfolgreicher Recherche die Möglichkeit, das entsprechende Hotel zum gewünschten Programm über das Kontaktfeld auf der Seite direkt zu kontaktieren.

Info: www.accor.de

Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH legt Jahresbilanz vor

„Die Talsohle als Folge der weltweiten Wirtschaftskrise ist durchschritten.“ Die Aufsichtsratschefin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK) und Erste Bürgermeisterin Margret Mergen brachte die durchweg positiven Zahlen, die die KMK auf ihrer Bilanzpressekonferenz präsentierte, auf einen Nenner. „Entscheidend sind Umsatz, Auslastung und die Reduzierung des Jahresfehlbeitrags. Es ist mir eine Freude, dass Ihnen heute die KMK-Geschäftsführung in genau diesen drei Kernbereichen die entsprechenden Zuwächse oder Reduktionen präsentieren kann.“

Die KMK-Geschäftsführer Britta Wirtz und Klaus Hoffmann bilanzierten für 2010 18,1 Millionen Umsatz (2009: 16,8), eine Steigerung um acht Prozent. Gleichzeitig konnte die Gesamtzahl der Besucher auf Messen, Kongressen und Events an den Standorten Messe und Kongresszentrum von rund 690.000 im Jahr 2009 auf rund 720.000 im Bilanzjahr 2010 um fast vier Prozent gesteigert werden. In den KMK-Kernbereichen Messen und Kongresse wurden mehr Veranstaltungen als im Vorjahr durchgeführt. 2009 fanden 45 Messen am Standort Karlsruhe statt, 2010 waren es 47. Bei den Kongressen konnte nach dem starken Rückgang in Folge der Wirtschaftskrise (von 152 im Jahr 2008 auf 118 in 2009) die Wende herbeigeführt werden. 124 Kongresse fanden 2010 in Karlsruhe statt (+5,1 Prozent).

Auch bei der Auslastung der Faszilitäten konnte die KMK-Geschäftsführung Positives berichten. Die Umschlagshäufigkeit der Messe stieg auf neun. Spitzenreiter in der Auslastung mit einem Wert von 13 ist dabei die dm-arena, die gerade im Bereich großer Tagungen punktet, etwa mit dem CDU-Bundesparteitag.

Besonders erfreut zeigte sich die Aufsichtsratsvorsitzende über die Reduzierung des Jahresfehlbetrags der KMK über alle Bereiche hinweg von 12,9 auf 12,7 Millionen Euro (-1,6 Prozent). „In diesem Betrag schlagen allerdings 9,8 Millionen Euro Strukturkosten zu Buche: 4,1 Millionen Mietzahlungen sowie 5,7 Millionen für Gebäudemanagement an den Standorten Messe und Kongresszentrum. Das operative Defizit liegt bei 2,9 Millionen Euro, wobei 1,6 Millionen auf den Standort Messe, 1,3 Millionen auf den Standort Kongresszentrum entfallen, inklusive den Tourismusleistungen, die die KMK im entsprechenden Geschäftsbereich für Karlsruhe erbringt“, so Geschäftsführer Klaus Hoffmann.

Dieser konnte gleichzeitig eine Rekordbilanz für den Tourismus vorlegen. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 18 Prozent auf rund 940.000. Seit der Eröffnung der Messe im Jahr 2003 (617.000) konnte die Zahl der Übernachtungen damit um 53 Prozent gesteigert werden. „85 Prozent unserer Übernachtungsgäste sind Geschäftsreisende. Daran sieht man, wie wichtig das Messe- und Kongressgeschäft für den Standort und die Region ist“, so Klaus Hoffmann.

Info: www.messe-karlsruhe.de

 

Zuwachs für die DHBW Mannheim

Das Team des Studiengangs Messe-, Kongress- & Eventmanagement freut sich über einen Neuzugang. Seit dem 1. Mai 2011 lehrt dort Prof. Dr. Carsten Schröer Sportmanagement, Marktforschung und Kommunikationswissenschaften. Darüber hinaus ist er für den Ausbau des Studienschwerpunktes Kultur- und Musikmanagement im Studiengang zuständig.

Neben einem Diplom in Medienwissenschaften und Sozialwirtschaft, einer Promotion in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und diversen Lehraufträgen bringt Professor Schröer Erfahrungen im Projekt- und Eventmanagement mit. Zudem ist er Verfasser zahlreicher Publikation in den Bereichen Sportökonomie, Medienmanagement sowie der Erfolgskontrolle in der Veranstaltungsbranche. Zuletzt arbeitete er für das Forschungs- und Beratungsunternehmen Sport+Markt in Köln. Zusammen mit Professor Dinkel und Laura Brager möchte er den noch jungen Studiengang Messe-, Kongress- & Eventmanagement an der DHBW Mannheim weiter ausbauen.

Info: www.dhbw-mannheim.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.