Energie & Umwelt

Sparen statt Protzen: Amerikanische Autos werden effizienter und grüner

Das Vorurteil des großen, amerikanischen, spritschluckenden Autos könnte in Zukunft der Vergangenheit angehören. Letzten Freitag verabschiedete die US-Regierung neue Richtwerte für die Spritzeffizienz von Amerikanischen Autos. Bis 2025 muss eine Galone (rund 3,7 Lieter) genug Energie für 54,5 Meilen (87,7km) anstatt 27 Meilen (43,4km) liefern (4,21 Liter auf 100 km). Die üblichen Proteste der Autobauer, wie bei der letzten Verschärfung der Verbrauchsgrenze vor vier Jahren, blieben diesmal aus, denn es sieht so aus, als hätte sich das Verhalten der Amerikaner beim Autokauf verändert. 60% aller verkauften Autos sind kleine und mittelgroße Modelle. Derweilen sind Pick-ups effizienter als je zuvor und Hybrid und Elektroautos gewinnen immer mehr an Beliebtheit. Jedoch war die Setzung der Verbrauchsgrenze auch mit Kompromissen verbunden. Die beliebten Pick-ups von General Motors, Ford und Chrysler genießen etwas sanftere Regelungen und über die Obergrenze der Spriteffizenz wird zur Halbzeit der Umstellung nochmal diskutiert. Der Ausstoß von CO2 pro Kopf liegt in Amerika bei rund 20 Tonnen pro Jahr (Stand 2008). In Deutschland sind es 10 Tonnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.