Wirtschaft

Staatsdefizit Deutschlands sinkt auf 2,5% Neuverschuldung

Das Defizit der öffentlichen Kassen in Deutschland soll im laufenden Jahr 2011 auf 2,5 Prozent des Bruttoninlandsprodukts (BIP) zurückgehen und damit wieder unter die Schuldenobergrenze des Euro-Stabilitätspakts von 3,0 Prozent gefallen. Für 2012 wird ein weiterer Rückgang auf 2,0 und bis 2015 auf 0,5 Prozent angepeilt. Daher sehe die Bundesregierung laut dem Nachrichtenmagazin „der Spiegel“ Spielraum für eine Steuersenkung: „Steuerliche Entlastungen insbesondere von unteren und mittleren Einkommen sollen sobald wie möglich realisiert werden.“ (Neuverschuldung 2008: 11,5 Milliarden Euro; 2009: 34,1 Milliarden Euro; 2010: 44 Milliarden Euro; 2011: 48,4 Milliarden; 2012: 31,5 Milliarden Euro; 2013: 22,3 Milliarden Euro: 2014: 15,3 Milliarden Euro.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.