Wirtschaft

Staatssekretär Asmussen neuer EZB-Chefsvolkswirt

Der deutsche Finanzstaatssekretär Jörg Asmussen (SPD) wird neuer Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank (EZB). Die 17 Finanzminister der Euro-Länder haben der Personalie zugestimmt. Die noch notwendige Zustimmung aller 27 EU-Staaten gilt nun nur noch als reine Formalie, da es keinen Gegenkandidaten gibt. Asmussen wird damit Nachfolger von dem deutschen Jürgen Stark, der aus Protest gegen die milliardenschweren Anleihekäufe, mit denen die EZB die Schuldenstaaten in der Euro-Krise stützt, überraschend zurückgetreten war.

Eckdaten:
Vor der Finanzkrise hatte sich Asmussen für eine stärke Liberalisierung der Finanzmärkte eingesetzt. Für den Koalitionsvertrag 2005 (CDU-SPD) hatte er sich unter anderem dafür eingesetzt, die Punkte des Abbaus „überflüssige[r] Regulierungen“ und den „Ausbau des Verbriefungsmarktes“ für den Finanzmarkt in das Regierungsprogramm aufzunehmen. Auch seine Mitgliedschaft im Gesellschafterbeirat der Lobbyorganisation True Sale International GmbH (TSI), die sich für die Entwicklung des deutschen Asset Backed Securities-Marktes einsetzte, rief deutliche Proteste hervor – die Probleme mit Asset Backed Securities waren eine der Hauptursachen der Finanzkrise ab 2007. Seine Lebensgefährtin Henriette Peucker ist als Leiterin der Berliner Repräsentanz der Deutschen Börse tätig.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.