Technologie

Stand der Forschung bei Lithiumionen-Batterien online abrufbar

Die Elektromobilität ist auf leistungsstarke Akku-Batterien angewiesen. Die Lithiumionen-Technologie weist dabei derzeit eine der höchsten Energiedichte auf, ist aber selbst noch nicht ausgereizt. Im Fokus der Forschungsbemühungen stehen eine weitere Erhöhung der Reichweite, höhere Sicherheit und kürzere Ladezeiten. Dabei wird auch versucht, umweltschädliche Materialien wie das Kobalt (für die positive Elektrode) zu ersetzen. Der Chemiker Wolfgang Märkle gibt nun bei der Zeitschrift „Gesellschaft Deutscher Chemiker“ einen umfassenden Überblick über den Stand der Forschung bei Lithiumionen-Batterien. Die entsprechende PDF-Datei gibt es bei der Redaktion der „Nachrichten aus der Chemie“ unter nachrichten@gdch.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.