Empfehlung

Step-by-Step zum mitarbeiterfreundlichen Büro

Büro, Home-Office, Fototapete

Mehr und mehr Mitarbeiter plädieren für einen Tag im Home-Office. Argumente hierfür sind eine höhere Produktivität, weniger Pendeln und weniger Störungen durch Kollegen. Doch trotz der positiven Argumente für einen Arbeitsplatz zu Hause, sind noch lange nicht alle Arbeitgeber mit diesem Modell zufrieden. Fehlendes Teambuilding sowie eine mangelnde Nähe zu den Kollegen sind hier die Hauptargumente der Arbeitgeber. Was können Arbeitgeber also tun, um die Mitarbeiter von dem Gedanken ans Home-Office abzubringen und sie von der klassischen Büroarbeit zu überzeugen?

Step-by-Step

Obwohl seit Jahren rückläufige Zahlen in der Nutzung von Home-Office beobachtet werden – 2012 arbeiteten 4,7 Millionen Menschen von zu Hause aus, 800.000 weniger als im Jahr 2008 – wünschen sich dennoch viele Mitarbeiter die Möglichkeit einen Tag in der Woche der Arbeit im eigenen Zuhause nachzugehen. Dabei ist es oft nur eine Kleinigkeit, welche diese Menschen zu einer solchen Entscheidung veranlasst: Der Wohlfühlfaktor. Damit die Arbeit wirklich Spaß macht, sollte sich der Arbeitnehmer in seinem Arbeitsumfeld wohl fühlen. Das bezieht sich auf die Zusammenarbeit im Team als auch auf eine gute Atmosphäre im Büro. Kahle Wände und unaufgeräumte Räume sind hier ein Klassiker.

Die folgende Step-by-Step-Anleitung soll Sie als Arbeitgeber inspirieren, den Arbeitsplatz attraktiver zu gestalten und die Mitarbeiter von dem Wunsch an ein Home-Office abzubringen.

Step 1: Es ist Zeit für einen Frühjahrsputz

Zeit für einen Frühjahrsputz sollte immer sein – unabhängig von den Putzhilfen und der Jahreszeit. Nehmen Sie den Staubwedel also selbst in die Hand. Prüfen Sie, welche Akten sie noch benötigen und welche auf den Müll kommen. Welche Broschüren und Flyer von potenziellen Kunden wichtig sind und welche nicht.

Bei einer solchen Totalräumung sollten Sie sich aber nicht auf Papierdokumente beschränken. Erweitern Sie den Radius auf Ihr persönliches E-Mail-Postfach. Über Wochen und Monate hinweg, sammeln sich Kundenanfragen, Kollegenfragen, et cetera. Alles was nicht mehr benötigt wird – raus damit! Motivieren Sie hierfür auch Ihre Mitarbeiter und zeigen Sie ihnen, wie einfach so ein Frühjahrsputz sein kann. Vielleicht überraschen Sie Ihre Mitarbeiter damit auch bei einem Meeting? Anstatt eines langen Meetings am Morgen, werden Sie zur Putzfee und motivieren alle Teilnehmer zu einem dreistündigen Putzmarathon. Ein großer Vorteil: Die Teamfähigkeit wird gesteigert!

Step 2: Gestalten Sie eine Wohlfühlecke im Büro

Fühlen sich Ihre Mitarbeiter bereits wohler? Gut, dann geht es nun an den zweiten Schritt für einen erhöhten Wohlfühlfaktor: Das Einrichten einer Wohlfühlecke. Gerade in der Sommerzeit fühlen sich viele Mitarbeiter vernachlässigt, wenn ihre Kollegen in die Sonne fliegen, während man selbst die Sonne nur aus dem Fenster betrachten kann. Schaffen Sie also Platz für eine Lounge, in der es sich die Mitarbeiter bei einer Kaffeepause gemütlich machen können. Mit einer Sitzgarnitur und ein paar Pflanzen ist diese schnell eingerichtet. Das i-Tüpfelchen geben Sie dem Ganzen mit PIXERS-Fototapeten. Hier können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Wie wäre es mit einer Palme im Sonnenuntergang, damit die Mitarbeiter für einige Minuten dem Stress entfliehen können? Oder etwas Abstraktes, um die Kreativität anzuregen?

Step 3: Kaffee für Alle

Das Ziel ist es, die Wohlfühlecke zu einem Meeting-Point für alle Mitarbeiter zu kreieren. Jeder mag Kaffee und das braune Glück ist eine wunderbare Art, um sich über den neuesten Klatsch und Tratsch im Büro auszutauschen. Eine Lounge haben Sie bereits gestaltet. Mit einer Kaffeemaschine sowie einem Obstkorb, wird dieser Platz sicherlich zum Meetingpoint für die Kollegen. Bei einer solchen Atmosphäre geht jeder gerne ins Büro und verliert den Gedanken an das Home-Office.

Step 4: Das Wundermittel der Chinesen: Feng-Shui

Die Chinesen machen es vor und zeigen, dass allein durch eine ideale Einrichtung schlechte Energien gefiltert werden und die Produktivität gesteigert wird. Mit einfachen Handgriffen, können Sie Ihr Büro sowie die Büros Ihrer Mitarbeiter problemlos im östlichen Einrichtungsstil gestalten.

  • Pflanzen sollten auf der Fensterback platziert werden. Im Gegensatz zu einer Platzierung auf dem Boden, wird so verhindert, dass die Energie den Raum verlässt.
  • Verschiedene Lichtquellen und Spiegel steigern den Energiefluss. Ist Ihr Büro recht dunkel oder hat nur ein Fenster, so hilft es bereits, einen Spiegel gegenüber der Lichtquelle zu platzieren. Der Raum wirkt dadurch nicht nur größer, sondern auch heller, da der Lichteinfall gespiegelt wird.
  • Der Schreibtisch hat den perfekten Standort, wenn die Tür nicht im Rücken ist und das Fenster eher seitlich zum Schreibtisch steht. Auch Sitzecken sollten in diesem Stil eingerichtet werden – wie zum Beispiel die neue Wohlfühlecke in Ihrem Büro.

Das Home-Office hat durchaus seine Vorteile, doch die Arbeit im Büro ist, mit der richtigen Einrichtung, genauso gemütlich. Als Arbeitgeber sollten Sie auf Vorschläge Ihrer Mitarbeiter eingehen und Arbeitnehmer müssen sich vor Vorschlägen ganz und gar nicht scheuen. Oft hilft eine andere Sichtweise auf die Dinge, diese zu verändern.

Lydia Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.