Wirtschaft

Streit um Ladenöffnungszeiten bis 24:00 Uhr

Die rot-grüne Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat eine mögliche Einschränkung der Ladenöffnungszeiten in Erwägung gezogen: Manche Supermärkte haben hier bis 24:00 Uhr geöffnet, viele bis 22:00 Uhr. Die Gewerkschaft Verdi begrüßt den Vorstoß: „Wir schauen mit großem Interesse nach Nordrhein-Westfalen, denn die Debatte um notwendige Öffnungszeiten ist längst überfällig. Der Trend zur Rund-um-die-Uhr-Gesellschaft muss gestoppt werden, sonst bleibt die Lebensqualität auf der Strecke.“

Der Einzelhandel wehrt sich hingegen gegen kürzere Öffnungszeiten. Die Kunden würden das Einkaufen zwischen 20:00 und 24:00 Uhr sehr gut annehmen, mit den Mitarbeitern seien gute Regelungen gefunden worden und für die Händler würde es sich lohnen. Eine Einschränkung bei den Ladenöffnungszeiten würde lediglich tausende Arbeitsplätze gefährden. Laut Rewe-Chef Caparros erwirtschaftet der Konzern in den Rewe- und Penny-Supermärkten in NRW zwischen 20.00 und 22.00 Uhr mehr als 10% des Umsatzes. In den Rewe-Filialen, die bis 24:00 Uhr geöffnet haben, kommen ab 22.00 Uhr noch einmal 2-3% Umsatz hinzu. 3.000 der 5.700 Rewe- und Penny Filialen haben bis 22:00 Uhr geöffnet, 260 sogar bis 24:00 Uhr.

(mb)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.