Regionales

Strengere Kontrollen bei Geothermie-Bohrungen in Baden-Württemberg

Wegen den in Leonberg und Renningen durch Geothermie-Bohrungen verursachten Schäden an Häusern und Grundstücken, hat Umweltminister Franz Untersteller strengere Maßstäbe bei Bohrungen angekündigt. „Wir brauchen die Geothermie als Baustein der Energiewende. Aber wir werden sie nur nutzen können, wenn wir sie technologisch beherrschen und Risiken minimieren“, so Untersteller. Aus diesem Anlass sollen jetzt nur noch Bohrungen bis zum ersten Grundwasserstockwerk genehmigt werden, um stockwerksübergreifende Bohrung zu vermeiden. Diese Regelung stellt zwar die Wirtschaftlichkeit mancher Bohrvorhaben in Frage, jedoch würde es in Bayern ähnliche Regeln geben, ohne besondere negative Auswirkungen auf die Branche. Außerdem könnten diese Beschränkungen in der Zukunft wieder ausgesetzt werden, so der Umweltminister.

Zur vollständigen Pressemitteilung geht es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.