Energie & Umwelt

Stromanbieter Teldafax ist pleite

Teldafax, mit rund 700.000 Kunden Deutschlands größter unabhängiger Stromhändler, hat Insolvenz beantragt. Der Düsseldorfer Insolvenzverwalter Biner Bähr versucht nun, den Konzern mit 500 Mitarbeitern zu retten. Der Stromdiscounter hatte sich einen ruinösen Konkurrenzkampf geleistet, die Sanierungsbemühungen sind vorerst gescheitert. Grund: Im Gegensatz zur Stromerzeugung gebe es auf der Vertriebsseite nur äußerst geringe Margen, was zu dem teilweise ruinösen Wettbewerb führe. Die Staatsanwaltschaft ermittelt zudem bereits wegen des Vorwurfes einer möglichen Insolvenzverschleppung. Das Unternehmen habe den Eindruck einer Stabilität vermittelt, die offensichtlich nicht begründet war. Damit könnten die Straftatbestände der Insolvenzverschleppung, der Untreue und des Betrugs erfüllt sein. Teldafax-Kunden werden allerdings weiterhin lückenlos mit Strom und Gas versorgt. Sollte Teldafax nicht mehr liefern, fallen die betroffenen Verbraucher in die sogenannte Ersatzversorgung des lokalen Anbieters zurück.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.