Energiepolitik

Studie korrigiert Altmaiers „Billionen“-Rechnung: Energiewende ist ein Gewinn

Energieforschung in Bayern: Neuer Energiecampus Nürnberg (EnCN)
[Bild: Björn Schledorn / pixelio.de]

Im Februar 2013 hatte Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung die Kosten der Energiewende bis Ende der 2030er Jahre auf rund 1 Billion Euro beziffert. Eine aktuelle Studie des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) hat nun Altmaiers umstrittene „Billionen“-Rechnung gegengerechnet und kommt zu dem genau gegenteiligen Ergebnis: Die Energiewende ist ein Gewinn für künftige Generationen.

Grund für die überhöhten Kosten in Altmaiers Rechnung seien rund dreimal so hoch angesetzte und falsche Kosten der Erneuerbaren Energien (203 Milliarden Euro statt 677 Milliarden Euro) sowie verschwiegene und unberücksichtigte Erträge und Gewinne. Auf der Plusseite seien beispielsweise 362 Milliarden Euro für vermiedene Treibhausgas-Emissionen unberücksichtigt geblieben. Traditionell seien dann auch noch die Kosten für den Netzausbau deutlich überschätzt worden: Laut einem internen Bahn-Papier von Ende 2010 würden sich die Kosten des Stromnetzausbaus von 40 Milliarden Euro auf 2-2,5 Milliarden Euro reduzieren lassen, wenn die bestehenden bahneigenen Stromtrassen entlang der Bahnstrecken ausgebaut und um 15 Meter aufgestockt werden würden. Beide Zahlen sind deutlich niedriger als die von Altmaier veranschlagten 300 Milliarden Euro – zudem reduziert sich die Notwendigkeit des Ausbaus, wenn der Strom dezentral und nahe an den großen Verbrauchszentren produziert wird. Im Grunde geht es hier um die drei großen Industriezentren Ruhrgebiet und die Großräume Stuttgart und München.

Laut dem langjährigen Leiter und Moderator der TV-Magazine „Report“ und „Grenzenlos“, dem Politikwissenschaftler und renommierten Energieexperten Dr. Franz Alt, spart uns die Energiewende bis 2050 sogar 6,4 Billionen Euro ein. Es müssten nämlich die jährlichen Öl- und Gasimporte in Höhe von je 80 Milliarden Euro, die volkswirtschaftlichen Effekte der Erneuerbaren für den deutschen Mittelstand und die öffentlichen Kassen sowie die Klimafolgekosten der fossilen Energien gegengerechnet werden.

Fortsetzung auf Seite 2 mit einer ausführlichen Zusammenfassung der aktuellen Studie des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft: „Die Kosten der Energiewende – Wie belastbar ist Altmaiers Billion?“

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.