Management

Sturmfreier Raum für mehr Kreativität

Hotels haben sich inzwischen als idealer Veranstaltungsort für Tagungen und Workshops etabliert. Ihre, für diesen Zweck eingerichteten Räume, zeichnen sich durch funktionelles Design aus und versprechen den Tagungsteilnehmern somit, dass sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können. Zum Beispiel neue Ideen und Produkte für ihr Unternehmen zu entwickeln. Doch manchmal wird genau DAS damit NICHT erreicht.

In gewöhnlichen Räumen zu gewöhnlichen Ideen?

Seminarräume
Ungewöhnliche Seminarräume für ungewöhnliche Ideen (Quelle: sturmfreiebu.de)

Das gilt insbesondere innerhalb der Kreativwirtschaft, welche für die deutsche Wertschöpfung zunehmend an Bedeutung gewinnt. Denn was man über den Büro-Arbeitsplatz schon längst weiß, gilt auch für andere Arbeitsräume, wie Konferenzzimmer und Tagungshäuser: Schlecht abgestimmt sorgen sie für schlechte Stimmung, töten Kreativität und damit letztendlich Produktivität. Mit anderen Worten, in gewöhnlich designten Hotels, mit gewöhnlich designten Seminarräumen, entwickelt man gewöhnliche Ideen, mit denen man sich als Unternehmen nicht von der Masse seiner Mitbewerber positiv abheben kann.

Sturmfreie Bude für mehr Kreativität

Doch wie soll man in Zeiten riesiger Hotelketten, die ihre immer gleichen Bauten von München bis nach Dubai verteilen, einen Freiraum für seine Krativität finden? Vor diesem Problem standen auch ein paar Kreative aus Hamburg. Sie haben in der Hansemetropole gesucht, sehr lange gesucht – nach einem Raum, der sich von den formalen Seminarräumen standardisierter Hotelketten abhebt und somit Freiraum für neue Gedanken bietet. Und sie haben nichts gefunden.

Also haben sie getreu dem Motto: „Was man richtig erledigt haben will, erledigt man am besten selbst“ mit der „Sturmfreien Bude“  – dem neuen Workspace Hamburg  in zentraler Lage – ihren eigenen Freiraum für mehr Krativität geschaffen.

Die „mal anders“ designten Räume stehen für die verschiedensten Anlässe und Gruppengrößen offen. Seien es offizielle  Meetings, Workshops und Seminare, um via Brainstorming auf Ideen für neue Produkte zu kommen, Pressekonferenzen, Lesungen und Shootings – auch am Wochenende und mit Übernachtungsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe. Schließlich ist die Metropole zwischen Alster und Elbe immer eine Reise wert.

Denn kommt man nicht in der sturmfreien Bude auf neue Ideen, dann vielleicht außerhalb. So haben sich im einst nur für Reeperbahn, Schulterblatt und Schanzenviertel bekannten Stadtteil St. Pauli mittlerweile eine Vielzahl an innovativen mittelständischen Unternehmen aus den Kreativ-Bereichen angesiedelt. Darunter Werbeagenturen, Tonstudios, Grafikbüros, Film- und Rundfunk-Produktionsfirmen.

 

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.