Wirtschaft

Südamerika fusioniert zur zweitgrößten Fluggesellschaft der Welt

Die chilenische Fluggesellschaft LAN und die brasilianische Konkurrentin TAM fusionieren zum am Börsenwert gemessen zweitgrößten Luftfahrtkonzern der Welt nach der Air China. Die TAM ist mit einem Marktanteil von 43% die größte Fluggesellschaft des boomenden Schwellenlands Brasilien. Das neue Gemeinschaftsunternehmen kommt auf rund 6% des Weltmarktes. Die Wettbewerbshüter beider Länder haben dem Zusammenschluss bereits zugestimmt. Die Fusion zu der neuen Gesellschaft „Latam Airlines Group“ soll über einen Aktientausch erfolgen. Zusammen kommen die beiden Fluglinien auf einen Umsatz von über 10 Milliarden Dollar.

Der letzte schwere Unfall bei der brasilianischen TAM liegt vier Jahre zurück. Damals raste ein Airbus bei der Landung auf dem Stadtflughafen in São Paulo über die Landebahn hinaus, rutschte über die Hauptstraße und prallte in eine Tankstelle und ein Geschäftsgebäude. Das Flugzeug und mehrere Häuser gingen in Flammen auf, 199 Menschen starben. In den letzten 30 Jahren gingen insgesamt neun Maschinen verloren, dabei starben 328 Menschen.

Die chilenische LAN hat in den letzten 30 Jahren insgesamt drei Maschinen verloren, mit zusammen 21 Todesopfern. Das letzte Unglück ereignete sich 1991, als ein Flugzeug nach einer missglückten Landung auf dem chilenischen Puerto Williams Flughafen über die Landebahn hinaus schoß und in einen dahinter liegenden Kanal stürzte. 20 der 73 Insassen konnten sich nicht mehr rechtzeitig aus ihren Sitzen befreien und ertrinken.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.