Empfehlung

Susanne Latour: „Wie taufe ich richtig?“ – Teil 7: Storytelling: Markennamen, die lebendige Geschichten erzählen

Susanne Latour
Seit über 20 Jahren spezialisiert auf die Entwicklung von Markennamen (© Bild: Susanne Latour).

… aus der wöchentlichen Themenserie „Wie taufe ich richtig?“ Durch den passenden Namen mein Unternehmen zur erfolgreichen Marke machen der Autorin und Spezialistin für Markennamen Susanne Latour. Heute: „Storytelling: Markennamen, die lebendige Geschichten erzählen“.

——-

Bei der Schöpfung eines Markennamens sind – auch abseits juristischer Vorgaben – viele Dinge zu beachten. Die Unternehmenshistorie, aktuelle Markttrends sowie die Produktnamen der Wettbewerber spielen dabei eine ebenso große Rolle wie Klang, Form und Sinn der neu zu schaffenden Bezeichnung. Sie soll einprägsam, wiedererkennbar und originell sein. Schließlich soll eine Botschaft über Produkt plus Hersteller vermittelt werden. Um diese Herausforderung zu meistern, ist das Storytelling eine vielfach bewährte, fabelhafte Methode.

Abseits ausgetretener Gedankenpfade

In unserem Beispiel soll eine neue Software-Familie getauft werden, deren einzelne Produkte die Wertschöpfungskette im Dokumentenmanagement optimieren. Der Name soll anspruchsvoll, seriös, hochwertig, kompetent und vertrauenswürdig klingen sowie international positive Assoziationen wecken. Das Marketingteam trifft sich zu einem Workshop in einem klassischen Konferenzraum mit einer professionellen Moderatorin. Sie hat den Raum in eine Erlebniswelt umgewandelt, in der mit Düften, visuellen Anreizen und Musik alle Sinne angesprochen werden. In dieser angenehmen Atmosphäre entführt der Coach die Gruppe auf eine Fantasiereise:


Lesen Sie auf Seite 2: Ihr Auftrag ist klar

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.