Management

Swanette Kuntze im Personality-Interview Nr. 73, Outdoor-Coach und tiergestützte Persönlichkeitsentwicklung

Im Rahmen der "Personality-Interviews" kommen eine Vielzahl interessanter, außergewöhnlicher und herausragender Experten – von Speakern, Coaches und Trainern über Gutachter, Sachverständigen und Beratern bis hin zu Wissenschaftlern – zu Wort.

Das 73. Interview wurde mit Swanette Kuntze geführt. Sie ist Trainerin, Beraterin und Coach mit den Themenschwerpunkten tiergestützte Persönlichkeitsentwicklung, Outdoor-Training, Walk-and-Talk-Coaching und My-Balance-Coaching.

Guten Tag Frau Kuntze, bitte stellen Sie sich kurz vor.

Mein Name ist Swanette Kuntze. Als Beraterin und Coach unterstütze ich Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung.

Nach Stationen als Ingenieurin für chemische Umwelttechnologie in der Beratung sowie als Freelancer für eine Unternehmensberatung, habe ich Ende 2003 PetsEducatingPeople gegründet. Seit dem bin ich Inhaberin und "Rudel-Chefin".

Ich bin ausgebildeter Business Coach und habe über 30 Jahre „tierische Erfahrung“. Neben den gängigen indoor Coaching-Sitzungen biete ich auch Walk-and-Talk-Coaching an, eine Möglichkeit, durch Erfahrungen in der Natur gedanklich in Bewegung zu kommen. Als Coach arbeite ich mit und ohne vierbeinige Unterstützung.

Was ist das Hauptthema in Ihrer Tätigkeit?

Kein von Menschen erschaffenes System arbeitet so wirksam und wirtschaftlich wie die Natur. Was liegt also näher, als von der Natur und den Tieren zu lernen und ihre Erfolgsgeheimnisse auf die Business-Welt zu übertragen?

Dabei geht es nicht darum, Handlungsweisen oder Strukturen 1 zu 1 zu übertragen, sondern aus der Natur ungewöhnliche Denkanstöße zu erhalten. Analogien aus der natürlichen Umgebung und aus dem Verhalten von domestizierten Tieren und denen in der freien Natur helfen dabei.

Insbesondere im Walk-and-Talk-Coaching werden erstaunliche Ergebnisse dadurch erzielt, dass die Coachees in direktem Kontakt mit der Natur – mit Tieren, Pflanzen, Steinen, Sonne und Wind – ihre Sinneswahrnehmungen außerhalb der gewohnten Perspektive und Umgebung entdecken und daraus Lösungswege ableiten. „Back to the roots“ pur sozusagen.

Der Mehrwert von Walk-and-talk-Coaching im Vergleich zum klassischem Coaching liegt in den Qualitäten, die uns die Natur liefert: Unvorhersehbarkeit, Wachstum und Tod, Jahreszeiten, Licht und Dunkelheit, Vielfalt.

Die Natur wird zum Ratgeber – und zwar höchst individuell: Jeder Coachee deutet die Natur und ihre Lösungsansätze für sein Anliegen auf seine persönliche Weise.

Der Coachee selbst erkennt z.B., welche Naturelemente für seine aktuelle Fragestellung wichtig sind. Er wählt aus – und ich als Coach greife diese Assoziationen auf und arbeite methodisch damit weiter.

So helfe ich dem Coachee, das Erlebte auf eigene Arbeits- oder Alltagssituationen übertragbar zu machen und daraus nachhaltig zu lernen.

Was zeichnet Sie besonders aus und was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal?

Ich bin Menschenversteherin und Tierflüsterin.

Ich arbeite seriös und wissenschaftlich fundiert – aber nie langweilig.

Theoretischer Input, praktische Übungen und neue Erfahrungsmöglichkeiten wechseln sich in meinen Seminaren und Coachings ab und bilden ein Ganzes. Je höher dabei der „Begeisterungsfaktor“ ist, desto leichter ist es für meine Coachees zu lernen und sich zu verändern.

Ich gestalte Coachings und Seminare abwechslungsreich – Entspannung und Anspannung, Spaß und Ernsthaftigkeit beleben die Lernatmosphäre.

 

Worin liegt Ihrer Meinung nach – aus der Perspektive Ihrer Tätigkeit heraus – in der Regel der größte Handlungsbedarf bei Ihren Kunden?

Der Intelligenz-Quotient als Maßstab für Erfolg hat ausgedient. Hohe emotionale Intelligenz eines Menschen gilt nach neuen Erkenntnissen als ausschlaggebender Schlüssel für den persönlichen und beruflichen Erfolg.

Emotionale Intelligenz – wie Selbstbewusstheit und -steuerung, soziale Kompetenz, Empathie und Kommunikationsfähigkeit, betrifft den Umgang mit uns selbst und mit anderen Lebewesen – Menschen und Tieren.

Doch gerade diese grundlegenden sozialen und emotionalen Fähigkeiten verzeichnen in unserer Gesellschaft einen drastischen Rückgang.

Tiere zeichnen sich durch ihre natürlichen Fähigkeiten als klarer, ehrlicher Spiegel aus. Meine Coachees erhalten dadurch ein direktes, authentisches und wertungsfreies Feedback.

Durch erlebnisorientiertes Lernen mit den Tieren können sie so ihr Verhalten und ihre Kommunikation reflektieren, aber auch persönliche Ressourcen aktivieren und Entwicklungspotentiale wecken und fördern.

Die Coachees werden in den Tiergestützten Interventionen nicht nur kognitiv, sondern auch emotional gefordert. Sie "begreifen“ ihre Umwelt mit allen Sinnen – hören, sehen, riechen, schmecken, tasten und bewegen sich in ihr.

In den Seminaren und Coachings wird ein Bogen von der Mensch-Tier-Ebene in die berufliche Ebene gespannt. Dadurch können die Coachees aus den Erkenntnissen und Erlebnissen ihre persönlichen Kompetenzen nachhaltig erweitern.

Woran denken Sie bei den Worten „kurzfristiger Erfolg“ versus „Nachhaltigkeit“?

In Veränderungsprozessen sind meines Erachtens Erfolge sehr wichtig, die schon nach kurzer Zeit sichtbar werden. Die zu Beginn eng gesetzten Milestones tragen zur weiteren Motivation bei, den häufig unbequemen (weil für den Coachee außerhalb der Komfortzone liegenden) Weg weiter zu gehen.

Als Umweltingenieurin kommt mir natürlich zuerst das von der Brundtland Kommission, 1987 definierte Konzept der Nachhaltigkeit "sustainable development" in den Sinn:
"Eine ökonomische, soziale und ökologische Entwicklung, die weltweit die Bedürfnisse der gegenwärtigen Generation befriedigt, ohne die Lebenschancen künftiger Generationen zu gefährden."

Im ursprünglichen Wortsinn „längere Zeit anhaltende Wirkung“ bedeutet „Nachhaltigkeit“ für mich den Transfer (vom im Seminar oder im Coaching erarbeiteten ins reale Leben) zu gewährleisten für eine zukunftsfähige Entwicklung meiner Coachees.

Haben Sie ein Lebensmotto? Wenn ja, welches?

Carpe diem – in übertragender Bedeutung – Genieße den Augenblick!
Ich versuche besondere, faszinierende und inspirierende Momente zu schaffen, an die ich mich gerne und lange zurück erinnere.

Dazu tausche ich mich mit eben solchen Menschen aus. Und ich umgebe mich mit Tieren, die ganz im „Hier und Jetzt“ leben. Die in mein Leben immer wieder aufregende, neue Erfahrungen bringen, weil ich mit ihnen aufmerksam durchs Leben gehen muss. Und, weil sie mit dem Blick auf so manches Detail in der Natur, mir einen neuen Fokus auf vermeintlich Bekanntes geben.

Wie sehen Ihre persönlichen Ziele für die nächsten 3 Jahr aus?

Mir liegt die weitere Etablierung der natur- und tiergestützten Persönlichkeitsentwicklung sehr am Herzen. Die Zeit ist reif für einen Paradigmenwechsel in unserer Gesellschaft und damit für neue und innovative Konzepte und Modelle.

Frau Kuntze, vielen Dank für das interessante Gespräch und die Einblicke in Ihre Tätigkeit.

 

Das Interview führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO / Geschäftsführer FOMACO GmbH).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.